Microsoft-Technologien Visualisierungssoftware

Redakteur: Gabriele Ilg

Das neue Visualisierungssoftware „VisiWinNET“ von Inosoft vereint eXtensible Application Markup Language (XAML) und Windows Presentation Foundation (WPF).

Firmen zum Thema

VisiWinNET - neueste Visualsierungstechnologie
VisiWinNET - neueste Visualsierungstechnologie
( Bild: Inosoft )

Die Integration der neuesten Microsoft-Technologien macht die Visualisierungssoftware fit für Windows XP und Windows Vista. Bei Windows XP muss als Voraussetzung lediglich „NET Framework 3.0“ installiert werden, das bei Vista bereits integriert ist.

Die auf XML basierende Beschreibungssprache XAML dient der Definition und Erstellung von Bedienoberflächen über WPF. XAML und WPF bilden eine einheitliche Technologie für alle Anforderungen, von der dezentralen Visualisierung bis zur Fernwartung, die zudem auch mit Firewalls und Routern problemlos funktioniert.

Die neuen Standards vereinfachen die Gestaltung von Visualisierungsoberflächen erheblich, da erstmals Oberflächendesign und Programmlogik strikt getrennt sind. Designer und Konstukteure können ihre Arbeit völlig unabhängig voneinander verrichten und jederzeit beliebige nachträgliche Änderungen vornehmen, ohne das sie die Programmebenen neu aufeinander abstimmen müssen.

Wenn Designer GUIs entwerfen und optimieren, brauchen sie sich nicht mehr um die darunter agierende Programmlogik zu kümmern. Dynamische Anzeigen, die zuvor aufwändig programmiert werden mussten, lassen sich nun mit wenigen Zeilen Text generieren.

(ID:234907)