Suchen

Elektrohydraulischer Armaturenantrieb

Vielseitiger, elektrohydraulischer Armaturenantrieb

| Redakteur: Gabriele Ilg

Hoerbiger präsentiert seinen weiterentwickelten, elektrohydraulischen Armaturenantrieb Trivax, der das gesamte Handling – vom Einbau über die Inbetriebnahme bis zur Wartung – erleichtern soll.

Firmen zum Thema

Für anspruchsvolle Einsätze in der Prozessindustrie: Der elektrohydraulische Antrieb Trivax ist dank der hohen hydraulischen Kraft leistungsstark und einfach zu bedienen.
Für anspruchsvolle Einsätze in der Prozessindustrie: Der elektrohydraulische Antrieb Trivax ist dank der hohen hydraulischen Kraft leistungsstark und einfach zu bedienen.
(Bild: Hoerbiger)

Der weiterentwickelte elektrohydraulische Armaturenantrieb Trivax lässt sich so einfach wie ein rein elektrischer Antrieb montieren und handhaben und ist dabei kraftvoll, robust und langlebig wie ein rein hydraulischer Antrieb. Neben der direkten Bedienung über die integrierte Elektronik mit einer intuitiven Benutzeroberfläche (Human Machine Interface), ist die Armatur auch über eine entfernte Leitwarte anzusteuern.

Dank integrierter Schnittstellen zu Standard-Feldbussen (in Vorbereitung: Profibus PA, Hart, Foundation Fieldbus) lässt sich der Antrieb auch in bestehende Automatisierungskonzepte integrieren. Für das intelligente System reicht ein simpler elektrischer Impuls zum Starten aus.

Mit seinem druckfest gekapselten Gehäuse sorgt der Armaturenantrieb auch in explosionsgefährdeten Bereichen für einen sicheren Betrieb (Ex-Schutz nach Atex II2GD Ex d IIB T4). Für die Prozessindustrie sind außerdem weitere Funktion wie „Schnellschluss“ oder „Emergency Shut Down“ wichtig.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42477438)