Energie-Effizienz

Verbrauchen Sie noch oder Sparen Sie schon? So profitieren Sie von Energie-Effizienz-Fördermitteln!

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Grundlage des Antrags ist ein so genanntes Energieeffizienz-Konzept, welches meist von einem Energieberater erstellt wird. Dabei wird berechnet, ob durch die geplante Maßnahme Einsparungen erreicht werden und in welcher Höhe. Ist das der Fall, kann die Förderanfrage bei der entsprechenden Behörde eingereicht werden.

„In den meisten Fällen kann direkt nach Abgabe des Antrags bei der Behörde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen werden. Der Unternehmer muss nicht zwangsweise warten, bis eine Bestätigung oder Ablehnung der Förderung kommt“, so der Experte für Energiesysteme.

Bildergalerie

Zuviel Auswahl?

Auf viele Unternehmer wirkt die breite Auswahl an Förderprogrammen und Anträgen auf den ersten Blick abschreckend. Oft wird deshalb gar nicht erst der Versuch unternommen, eine Förderung zu beantragen oder eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Daneben bereitet einigen Interessierten die grundlegende Frage Schwierigkeiten: Handelt es sich bei dem Betrieb um ein Großunternehmen oder ein KMU? Diese Frage muss vor Antragstellung geklärt sein, um die passende Förderung für den eigenen Betrieb zu finden.

Hinzu kommt, dass oftmals nicht klar ist, welche Maßnahmen überhaupt förderfähig sind und ob diese ausreichen, um die erforderlichen Einsparungen zu erreichen. Häufig besteht auch Unklarheit darüber, ob mehrere Einsparmaßnahmen gleichzeitig gefördert werden.

Dies ist generell möglich, da unterschiedliche Maßnahmen bei einer oder verschiedenen Förderstellen eingereicht werden können. Wichtig ist zu beachten, dass jede Maßnahme nur einmal eingereicht werden darf. In einigen Fällen ergibt auch die Kombination einzelner Maßnahmen Sinn. Hier hilft eine Energieberatung mit Fördermanagement, bei der ein Energieberater prüft, ob durch den zeitgleichen Antrag verschiedener Maßnahmen eine höhere Förderungssumme erzielt werden kann. „Auch, wenn es einige Punkte zu klären gilt, bevor ich mich für eine Energieeinsparmaßnahme entscheide und die Förderung beantrage, rate ich Unternehmern, den geringen Aufwand zu tätigen, denn der Erlös lohnt sich mit Sicherheit“, bekräftigt Sulzmann. Wenn Einsparmöglichkeiten geschickt kombiniert werden, refinanzieren sich Energieeffizienz-­Maßnahmen teilweise schon nach weniger als drei Jahren.

* * Die Autorin ist Produktmanagerin Managementsysteme TÜV Nord Akademie, Hannover. Kontakt: Tel. +49-511-998-62087

(ID:44867134)