Produktionskapazität einer Molkerei durch temporäre Wasseraufbereitung erhöht

18.11.2013

Einer kurzfristigen Erweiterung der Produktion einer Molkerei im Osten Deutschland stand die begrenzte Kapazität der Abwasserbehandlung entgegen. Die Abwasserbehandlung, die durch Veolia Industrieservice betrieben wird, wurde daher zeitweise durch eine mobile Abwasserbehandlu...

Einer kurzfristigen Erweiterung der Produktion einer Molkerei im Osten Deutschland stand die begrenzte Kapazität der Abwasserbehandlung entgegen. Die Abwasserbehandlung, die durch Veolia Industrieservice betrieben wird, wurde daher zeitweise durch eine mobile Abwasserbehandlung ergänzt.

Eine Erweiterung der Produktionskapazität erhöhte auch die Abwassermengen der Molkerei. Das bestehende Entspannungsflotationssystem ist nicht in der Lage, das zusätzliche Abwasservolumen von 60m3/h aufzubereiten, die Lieferzeit für eine neue, größere Flotations-Anlage ist jedoch recht lang. Zur Überbrückung der Zeit bis zur Installation der neuen Abwasseraufbereitung wurde kurzfristig eine temporäre Lösung benötigt.

Mit dem Aquamove-Service der Wassertechniksparte von Veolia wurde innerhalb weniger Tage ein sehr kompaktes, mobiles Entspannungsflotationssystem des Typs IDRAFLOTTM IFS80 zur Verfügung gestellt. Die Anlage reinigt das Abwasser von Schwebstoffen und Fetten, indem diese mit kleinen Luftbläschen an die Oberfläche transportiert und dort abgeräumt werden. IDRAFLOTTM IFS80 kann stündlich bis zu 160m3 Abwasser aufbereiten und erreicht dabei besonders hohe CSB-Abbau- und Schlammeindickungsraten.

Mehr