Suchen

Drucktankkeller Ventilmatrix als Herzstück des Drucktankkellers

Redakteur: Kristin Breunig

In Zusammenarbeit mit dem Anlagenbauer Wellmann Engineering baut die Pyraser Landbrauerei einen neuen Drucktankkeller. Prozesstechnisches Herzstück der Anlage ist eine komplexe Ventilmatrix zur Steuerung sämtlicher Produktions- und Reinigungsschritte.

Firmen zum Thema

Komplexe Technik, die die Komplexität im Brauereialltag senkt: Die kompakte Ventilmatrix von Wellmann Engineering ist das Herzstück der neuen Brauereitechnik. Das Aggregat wurde am Wellmann-Hauptsitz in Halle (Westf.) konstruiert. Das Brauerei-Team vom Wellmann-Standort Burgthann bei Nürnberg bindet aktuell das Bauteil bei Pyraser ein.
Komplexe Technik, die die Komplexität im Brauereialltag senkt: Die kompakte Ventilmatrix von Wellmann Engineering ist das Herzstück der neuen Brauereitechnik. Das Aggregat wurde am Wellmann-Hauptsitz in Halle (Westf.) konstruiert. Das Brauerei-Team vom Wellmann-Standort Burgthann bei Nürnberg bindet aktuell das Bauteil bei Pyraser ein.
(Bild: Wellmann Engineering)

Halle (Westf.)/Pyras – Pünktlich zum 150-jährigen Bestehen baut die Pyraser Landbrauerei aufgrund steigender Ausstoßzahlen einen neuen Drucktankkeller. Bei Brauereitechnik und Einbindung der neuen Tanks setzt die fränkische Brauerei auf den Anlagenbauer Wellmann Engineering. Gemeinsam entwickelten die beiden Partner ein nahezu vollautomatisches Konzept, das die Experten vom Wellmann-Standort Burgthann bei Nürnberg aktuell umsetzen.

„Der Neubau ist ein Meilenstein in unserer Brauereigeschichte. Aufgrund der bewährten Partnerschaft ist Wellmann dabei als Anlagenbauer für uns die erste Wahl“, sagt Braumeister Helmut Sauerhammer. 1870 wurde erstmals mit Pyraser Bier angestoßen. Je nach Saison kann man dies heute mit bis zu 24 Bierspezialitäten tun. Im vergangenen Jahr durchbrach die Landbrauerei die Marke von 200.000 Hektoliter Gesamtausstoß an Bier, Biermischgetränken und alkoholfreien Getränken.

Bildergalerie

Aktuell laufen die Montagearbeiten zum Neubau des Drucktankkellers. Der großen Diversität der Brauerei geschuldet, wurden hier bereits 16 Tanks für Bier und Biermischgetränke aufgestellt. Derzeit realisiert Wellmann die Anbindungen an Bestandsgebäude und -technik sowohl befüllseitig vom Lagerkeller her als auch an der Entleerseite Richtung Flaschen- und Fassfüller.

Herzstück Ventilmatrix

Dreh- und Angelpunkt der neuen Brauereitechnik ist eine komplexe Ventilmatrix mit kompakten Abmessungen, die am Wellmann-Hauptsitz in Halle (Westf.) konstruiert wurde. Über das Aggregat laufen sämtliche Schritte zum Befüllen, Entleeren sowie zur Reinigung und zur Gasregelung der Tanks. Das geschlossene System mit Doppeldichtventilen soll die Produktsicherheit nochmals erhöhen und den Steuerungs- und Kontrollaufwand im Brauereialltag senken.

„Bei der Planung und Implementierung der neuen Technik arbeiten Wellmann und Pyraser eng zusammen und ergänzen sich dabei synergetisch“, berichtet Sauerhammer. Ein Großteil der verfahrenstechnischen Abläufe stammt aus der Feder der fränkischen Brauerei. Die Gestaltung des Fließschemas sowie dessen konkrete Gestaltung und Installation kommt von Wellmann.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Food & Beverage kompakt“.

(ID:46575940)