Suchen

VDI 6310 Blatt 1 VDI-Richtlinie zur Bewertung und Optimierung von Bioraffinerien

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Bioraffinerien versprechen eine besonders ressourceneffiziente Verwertung biogener Rohstoffe und sind daher zentraler Bestandteil einer nachhaltigen Bioökonomie. Die neue Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 klassifiziert Bioraffinerie-Konzepte und formuliert eine standardisierte Basis zur Charakterisierung von Bioraffinerien hinsichtlich technischer, ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien.

Firmen zum Thema

Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 zur Klassifikation und Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien erschienen
Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 zur Klassifikation und Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien erschienen
(Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Düsseldorf – Die in der Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 „Klassifikation und Gütekriterien von Bioraffinerien“ vorgeschlagenen Gütekriterien eignen sich sowohl zur Bewertung und Optimierung bestehender Anlagen als auch zur Planung zukünftiger Konzepte. Sie wendet sich in erster Linie an Anlagenbetreiber, technisch-wissenschaftliche Entwickler und Projektentwickler. Mit dieser Richtlinie wird eine standardisierte Basis zur Charakterisierung von Bioraffinerien hinsichtlich technischer Aspekte sowie ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien bereitgestellt. Betreiber bestehender Anlagen können diese Charakterisierung zur Optimierung und strategischen Planung nutzen. Auf dieser Grundlage erstellte Planungen können eine wesentliche Basis für zukünftige Gespräche und Verhandlungen mit Finanzierungsinstitutionen und Planungsbehörden sein.

Das Spektrum der mit dieser Richtlinie erfassten Anlagen wird eingegrenzt auf Systeme, die auf flexibler technologischer Basis überwiegend stoffliche und energetische Produkte zur industriellen Nutzung integriert hervorbringen. Primär Nahrungs- und Futtermittel produzierende Anlagen werden hier nicht näher betrachtet.

Richtlinie mit generischem Ansatz

Wichtige Treiber für eine zukünftige Entwicklung von Bioraffinerien sind die wirtschaftlichen Akteure aus den Bereichen Landwirtschaft, Nahrungs- und Futtermittel, Energie, Chemie, Anlagenbau oder allgemein verarbeitende Industrie. An diese Akteure richtet sich diese Richtlinie und gibt diesen eine Einordnungs- und Entscheidungshilfe an die Hand, mit der sie den Entwicklungsstand ihrer Bioraffinerie bzw. ihres Bioraffineriekonzepts besser beurteilen und gegebenenfalls Vorteile daraus ziehen können. Die Richtlinie greift dabei bewusst auf Vorarbeiten verschiedener Gremien, Bioraffinerieprojekte und Studien, insbesondere auf die "Roadmap Bioraffinerien", zurück und kondensiert die dort erarbeiteten Ergebnisse zu einer Klassifikation und zu Gütekriterien für eine technische, ökonomische, ökologische und soziale Bewertung (Nachhaltigkeitsbewertung).

Weil bislang nur wenige großtechnische Bioraffinerieanlagen realisiert sind, verfolgt die Richtlinie einen generischen Ansatz, der dann an einer konkreten Anlage beispielhaft angewandt wird. Hierdurch soll die Balance zwischen dem noch nicht gefestigten, sich ständig fortentwickelnden Stand der Technik einerseits und dem Vorschlag für Gütekriterien für eben diesen Stand der Technik andererseits gehalten werden.

VDI-Richtlinie 6310 Blatt 1 online bestellen

Die Richtlinie kann ab sofort in deutscher und englischer Sprache zum Preis von EUR 199,30 hier bestellt werden.

(ID:43819908)