Worldwide China Indien

Erdölförderung

USA dank Fracking bald größter Erdölförderer der Welt

| Redakteur: Matthias Back

Schiefergasbohrung im Pinedale Anticline
Schiefergasbohrung im Pinedale Anticline (Bild: Wikipedia)

Einer Studie der International Energy Agency (IEA) zufolge ist die USA bis 2035 in der Lage ihren Energieverbrauch selbst zu decken. Neue Techniken bei der Förderung ermöglichen eine Steigerung der US-Ölproduktion von heute 7,8 Millionen Barrel pro Tag bis 2020 auf 11,6 Millionen Barrel.

Paris/Frankreich - Derzeit müssen die USA noch ca 20 Prozent ihres Energiebedarfs aus klassischen Förderländern wie Saudi-Arabien oder Russland importieren. Neue Technologien wie beispielsweise das so genannte Fracking ermöglichen es den USA in naher Zukunft mehr Öl zu produzieren als Iran, Kuwait, die Vereinigte Arabische Emirate und Katar zusammen. IEA-Chefökonom Fatih Biral sieht darin eine „Verschiebung der Grundpfeiler des weltweiten Energie-Systems“. Beim Fracking werden Wasser, Sand und Chemikalien unter hohem Druck in poröse Schiefergesteinsformationen gepresst um das darin gebundene Öl oder Gas freizusetzen.

Die Experten der IEA gehen jedoch davon aus, dass die USA die Führungsrolle unter den Erdölförderern nach 2020 wieder an Saudi-Arabien abgeben wird.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36732090 / Forschung&Entwicklung)