Suchen

Neuer Pharma-Milliarden-Deal US-Pharmariese Merck & Co. will Konkurrenten Schering-Plough schlucken

| Redakteur: Marion Henig

41 Milliarden Dollar bietet der US-Konzern Merck & Co. für seinen Rivalen Schering-Plough. Die Aufsichtsräte beider Firmen haben bereits einstimmig der Verschmelzung der Unternehmen unter der Flagge von Merck zugestimmt.

Firmen zum Thema

Fred Hassan, der bisherige Vorsitzender von Schering-Plough: „Ich bin stolz, was wir bisher erreicht haben. Wir bündeln unsere Kräfte mit Merk, um ein neues kreatives Leitunternehmen der Pharmaindustrie zu erschaffen.“
Fred Hassan, der bisherige Vorsitzender von Schering-Plough: „Ich bin stolz, was wir bisher erreicht haben. Wir bündeln unsere Kräfte mit Merk, um ein neues kreatives Leitunternehmen der Pharmaindustrie zu erschaffen.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Whitehouse Station/USA – Die Schering-Plough-Aktionäre sollen im Rahmen der Akquisition für ihre Papiere jeweils 0,5767 Merck-Aktien und 10,50 Dollar in bar erhalten. Das entspricht einer Investitionssumme von insgesamt 41 Milliarden Dollar.

Durch den Zusammenschluss von Merck & Co. und Schering-Plough soll eine beachtliche Forschungspipeline entstehen, weitere Vorteile sehen die Manager in der Ausweitung des Portfolios und der Präsenzerhöhung auf den internationalen Schlüsselmärkten. Zudem erhofft sich Merck-Firmenchef Richard T. Clark ein hohes Synergie-Potential. Bis 2011 könnten jährliche Einsparungen von etwa 3,5 Milliarden Dollar erreicht werden, zusätzlich zu den bereits gefassten Maßnahmen zur Kostenreduzierung beider Unternehmen.

(ID:291833)