Universalschlauch Universalschlauch mit Wellrohr-Auskleidung

Redakteur: Gabriele Ilg

Die Fluorflex Universalschläuche, die HSI Schlauch- und Armaturentechnik gemeinsam mit Fluortubing und ContiTech Fluid entwickelt hat, sind mit einer Innenauskleidung aus Teflon PTFE 62-N von DuPont ausgerüstet.

Anbieter zum Thema

Diese ist in Form eines wendelförmigen Wellrohrs ausgeführt und erlaubt dadurch sehr kleine Biegeradien - der minimale Biegeradius bei einer Nennweite von DN 75 ist 200 mm. Dadurch lässt sich vor allem bei großem Bauraum einsparen. Zudem ermöglicht das Konzept die Montage auch bei sehr beengten Verhältnissen.

Teflon PTFE 62-N kombiniert hohe Biegewechselfestigkeit und Spannungsrissbeständigkeit mit hoher thermischer Stabilität und Beständigkeit gegen nahezu alle in der Lebensmittel- und Pharmaproduktion eingesetzten Medien. Dadurch lässt sich die Lagerhaltung oft auf einen einzigen Schlauchtyp reduzieren. Ein schwarzer, in das Wellrohr eingearbeiteter Leitstreifen lässt statische Elektrizität abfließen.

Die wendelförmige Geometrie gibt dem geförderten Medium auch einen Drall für höhere Fördergeschwindigkeiten. Dank Antihafteigenschaften von Teflon lassen sich die Schläuche auch bei Einsatz hochviskoser Medien leicht reinigen. Das Gesamtsystem ist auf Betriebsdrücke von 16 bar und Dauergebrauchstemperaturen von 150 °C ausgelegt.

Ausführungen für noch höhere Temperaturen sind möglich. Armaturen können in vielen verschiedenen Werkstoffen (VA, PP, PVDF, verschiedene Beschichtungen wie PFA und ECTFE) und mit allen gängigen Anschlüssen geliefert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:243618)