Suchen

Antriebe

Umweltgerechte Papierherstellung mit mechatronischen Antrieben

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Kruger Products steht, wie alle Unternehmen in der energieintensiven Papierherstellung, vor erheblichen Herausforderungen. Die Verringerung der Umweltauswirkungen seiner Produktionstätigkeit ist eine wichtige Herausforderung, der sich das Unternehmen stellt. „Als Marktführer in Kanada nimmt Kruger Products seine Verantwortung auch in puncto Nachhaltigkeit wahr“, erläutert Sage. „Große Unternehmen können zur Erhaltung der Umwelt Großes beitragen.“

Neue Biogasanlage senkt Treibhausgase um ein Drittel

Als aktuelles Beispiel nennt er den erfolgreichen Aufbau einer Biogasanlage für die Produktionsstätte im westkanadischen New Westminster. Sie sorgte in den vergangenen beiden Jahren jeweils für eine Verringerung der jährlichen Emission an Treibhausgasen (THG) um 36 %. „Das Projekt war die erste Anwendung dieses Technologietyps in der Zellstoff- und Papierindustrie Kanadas“, erklärt Sage.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Fünfjahresplan für nachhaltige Unternehmensentwicklung

Im Jahr 2010 wurde in der Papierfabrik Gatineau ein neues Wärmerückgewinnungssystem installiert. Damit wurde der Energieverbrauch der Fabrik um 11 % gesenkt und die THG-Emissionen um 15 %. Die Wärme, die zuvor nach außen entwich, wird nun vollständig am Entstehungsort zurückgewonnen und zur Beheizung der Anlage im Winter sowie zum Aufheizen des Prozesswassers genutzt.

Diese Verbesserungen sind Teil eines von Kruger 2010 aufgelegten Fünfjahresplans zur nachhaltigen Entwicklung, mit dem die Umweltauswirkungen des Unternehmens in neun Bereichen verbessert werden sollen. Dazu gehören Energieverbrauch, THG-Emissionen, Wasserverbrauch, Abfallstoffe und Verpackung als wesentliche Bereiche. Steven Sage zufolge hat Kruger große Erfolge zu verzeichnen, darunter die Verringerung des Gesamtenergieverbrauchs um 3,7 %, die Verringerung der THG-Emissionen sowie die Steigerung der Effizienz in der Logistik.

(ID:42462144)