Worldwide China Indien

Geschäftszahlen 2016

Umsatz von Krones legt deutlich zu

| Redakteur: Tobias Hüser

Das Maschinensegment zur Produktabfüllung erwirtschaftete 2016 ein Ergebnis vor Steuern von 229,6 Millionen Euro.
Das Maschinensegment zur Produktabfüllung erwirtschaftete 2016 ein Ergebnis vor Steuern von 229,6 Millionen Euro. (Bild: Krones)

Krones setzt seinen stabilen und profitablen Wachstumskurs fort. Der Umsatz des Herstellers von Verpackungs- und Abfülltechnik erhöhte sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 % auf 3.391,3 Millionen Euro.

Neutraubling – Bereinigt um Zukäufe lag das Umsatzwachstum von Krones bei 4,2 %. Damit hat das Unternehmen das Wachstumsziel von 3 % für 2016 leicht übertroffen. Neben dem umfangreichen Produkt- und Serviceangebot unterstützte hauptsächlich die gute internationale Präsenz das Unternehmenswachstum. So legte beispielsweise der Umsatz in der für Krones wichtigen Wachstumsregion Mittlerer Osten/Afrika sowie in Nord- und Mittelamerika überproportional zu.

Der Auftragseingang erhöhte sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 % auf 3.441,3 Millionen Euro. Dieser Anstieg ist zum Teil akquisitionsbedingt. Bereinigt um Zukäufe lag das Auftragseingangswachstum bei 5,2 %. Prozentual am stärksten stieg der Wert der Bestellungen in Nordamerika und Osteuropa/GUS.

Trotz starken Wettbewerbs hat Krones 2016 das Ergebnis weiter gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) legte gegenüber 2015 um 6,4 % auf 237,6 Miollionen Euro zu. Die EBT-Marge blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 7,0 %. Damit hat Krones das EBT-Margenziel für 2016 erreicht. Von den Marktpreisen erhielt das Unternehmen wie erwartet keine Unterstützung.

Alle Unternehmenssegmente wachsen

Alle drei Unternehmenssegmente sind 2016 profitabel gewachsen. Das Kernsegment „Maschinen und Anlagen zur Produktabfüllung und -ausstattung“ erwirtschaftete 2016 ein Ergebnis vor Steuern von 229,6 Millionen Euro. Die EBT-Marge legte leicht von 8,1 % im Vorjahr auf 8,2 % zu. Von minus 2,1 Millionen Euro im Vorjahr auf plus 1,5 Millionen Euro verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern des Segments „Maschinen und Anlagen zur Getränkeproduktion/Prozesstechnik“. Die EBT-Marge blieb mit 0,3 % leicht unter der Prognose von rund 1 %. Das Ergebnis vor Steuern im kleinsten Segment „Maschinen und Anlagen für die Compact Class“ legte 2016 bei einer EBT-Marge von 5,2 % (Vorjahr: 4,5 %) von 4,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 6,4 Millionen Euro zu.

Auf Basis der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der Entwicklung der für Krones relevanten Märkte strebt das Unternehmen für 2017 ein Umsatzwachstum von 4 % an. Das Ergebnis soll im laufenden Jahr bei einer stabilen EBT-Marge von 7,0 % weiter steigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44598360 / Food)