Kohlevergasungsanlage Uhde erhält Auftrag für eine Kohlevergasungsanlage in Mosambik

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Uhde, eine Tochter von ThyssenKrupp, und SGC Energia (SGCE) haben eine Master-Lizenz- und Liefervereinbarung für die Anwendung der Uhde-eigenen Prenflo-PDQ-Kohlevergasungstechnologie getroffen.

Firmen zum Thema

Das Uhde-eigene Prenflo-PDQ-Verfahren wird in Mosambik saubere Kraftstoffe aus Kohle gewinnen. (Bild: Uhde)
Das Uhde-eigene Prenflo-PDQ-Verfahren wird in Mosambik saubere Kraftstoffe aus Kohle gewinnen. (Bild: Uhde)

Dortmund – Gemäß dieser Vereinbarung erhält SGCE die Lizenz für das Prenflo-PDQ-Verfahren zur Durchführung mehrerer Coal-to-Liquids (CTL)-Projekte zur Umwandlung von Kohle in qualitativ hochwertige flüssige Kraftstoffe mit Hilfe der SGCE-eigenen XTLHTM-Lösung. Außerdem haben beide Unternehmen eine klare Lizenz- und Liefervereinbarung für das in der Planungsphase befindliche CTL-Projekt in Mosambik getroffen. Bei Beginn der Durchführungsphase wird die Prenflo-PDQ-Technologie dazu genutzt werden, die in einer Kohlenmine in Moatize, Mosambik, geförderte heimische Kohle zu verarbeiten. Mithilfe der Fischer-Tropsch-Synthese werden saubere Kraftstoffe für den heimischen Markt und für den Export in benachbarte Länder produziert. Die Anlage ist für eine Kapazität von 9500 Barrel Kraftstoff pro Tag ausgelegt und soll 2016 in Betrieb gehen.

(ID:29690210)