Suchen

Druckluftgebläse TÜV-Zertifikat unterstreicht energieeffiziente Schraubentechnologie von Atlas Copco

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Die Einführung von Druckluftgebläsen mit interner statt externer Kompression soll auf dem Niederdruckmarkt neue Maßstäbe in puncto Energieeffizienz setzen. Dies ist die Hauptschlussfolgerung eines von Atlas Copco Oil-free Air veröffentlichten technischen Whitepapers, das die Unterschiede zwischen der Schraubentechnologie und der herkömmlichen Drehkolbentechnologie der Bauart „Roots“ erläutert.

Firmen zum Thema

Schraubengebläse ZS 37 VSD (Bild: Atlas Copco)
Schraubengebläse ZS 37 VSD (Bild: Atlas Copco)

Antwerpen/Belgien – Die um durchschnittlich 30 Prozent energieeffizientere Schraubentechnologie kommt im kürzlich vom Hersteller eingeführten vollen Sortiment an ZS-Schraubengebläsen zum Einsatz. Diese Schraubengebläse verbessern die Energieeffizienz in Niederdruckanwendungen und Branchen wie der Abwasseraufbereitung und der pneumatischen Förderung.

„In den letzten 50 Jahren gab es auf dem Markt für Gebläse mit kleinen Volumenströmen keine großen technischen Verbesserungen“, so Chris Lybaert, Präsident der Abteilung Oil-free Air von Atlas Copco. „Die einzige erwähnenswerte Entwicklung war die Reduzierung der Pulsationspegel durch die Drehkolbengebläse der Baureihe „Roots“. Ein wesentlicher Fortschritt im Bereich der Energieeffizienz stand jedoch noch aus. Atlas Copco gelang dieser Fortschritt durch die Entwicklung des Zwillingsschraubendesigns für Niederdruckgebläse. Dadurch haben wir einen technologischen Vorsprung in diesem Marktsegment erzielt.“

Das Sortiment an ZS-Schraubengebläsen verwendet das Konzept der internen Kompression, während die herkömmlichen Drehkolbengebläse der Baureihe „Roots“ externe Kompression zur Erzeugung von externem Systemdruck nutzen. Das ausführliche technische Whitepaper belegt, dass bei einem thermodynamischen Ansatz interne Kompression ab mindestens 0,4 bar(e)/5,8 psi(g) effizienter als externe Kompression ist. Durch den Technischen Überwachungs-Verein (TÜV) abgenommene und zertifizierte Tests haben gezeigt, dass das ZS-Modell bei 0,5 bar(e)/7 psig um 23,8 Prozent und bei 0,9 bar(e)/13 psig um 39,7 Prozent energieeffizienter als ein dreiflügeliges Gebläse ist.

Das technische Whitepaper finden Sie hier.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 21718910)