Suchen

Containerreinigung Trocken reinigen ist Trumpf

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Die Konstruktion der Azo-Trockenreinigung, ermöglicht es, die im Inneren mit Produktresten und Staub verunreinigten Container automatisch zu säubern.

Firma zum Thema

Die trockene Containerreinigung von Azo ermöglicht es, die im Inneren mit Produktresten und Staub verunreinigten Container automatisch zu säubern.
Die trockene Containerreinigung von Azo ermöglicht es, die im Inneren mit Produktresten und Staub verunreinigten Container automatisch zu säubern.
(Bild: Wühr/PROCESS)

An einer senkrechten Säule mit Ausleger ist die Reinigungseinheit angebracht, die über einen Linearantrieb vertikal bewegt werden kann. Die Reinigungseinheit besteht aus zwei Armen, an denen die Reinigungsdüsen befestigt sind. Diese Arme sind während des Eintauchens in den Container eng zusammengeklappt und entfalten sich erst, wenn sie vollständig im Container eingetaucht sind. Über einen pneumatischen Drehantrieb rotiert die entfaltete, wandgängige Einheit während des Reinigungszyklus. Dadurch wird jeder Winkel im Innern des Containers mit Druckluft ausgeblasen. Die zentrale Versorgung der Düsen mit Reinigungsluft erfolgt über eine flexible Energiekette.

Der Container, üblicherweise mit einer handbetätigten Auslaufklappe ausgestattet, wird zum Reinigen mit einem Hubfahrzeug auf die Station aufgesetzt, oder automatisch an die Station transportiert. Zentrierecken erleichtern dabei die Positionierung des Containers. Mithilfe der Andockmanschette wird eine staubdichte Verbindung zwischen Containerauslauf und Absaugtrichter hergestellt. An diesen Trichter ist eine Absaugung über eine Zentralfilterstation angeschlossen, die während des Reinigungszyklus die anfallenden Produktreste und Staubpartikel absaugt.

Bildergalerie

(ID:43992517)