Suchen

Gefahrstoffanalyse Tragbarer Gaschromatograph identifiziert Gefahrstoffe

| Redakteur: Sonja Beyer

Firmen zum Thema

Leopold Siegrist präsentiert den tragbaren Gaschromatographen Hapsite ER, der innerhalb weniger Minuten eine Gefahrstoffanalyse mit Ergebnissen in Laborqualität durchführt. Detektieren und quantifizieren kann das Gerät VOCs, TICs, TIMs, SVOCs, CWAs und Sprengstoffe. Im Überwachungsmodus werden chemische Gefahrstoffe mit einer Empfindlichkeit von bis zu einem ppm lokalisiert. Zur vertiefenden Analyse und Identifikation in niedrigen Konzentrationsbereichen (bis zu ppb) kann per Knopfdruck auf den Gaschromatograph/Massenspektrometer-Modus umgeschaltet werden. Neben der einfachen Bedienung ist der Hapsite ER laut Unternehmensangaben robust, wetterfest und leicht zu dekontaminieren. Die Probe wird mit einer integrierten Pumpe eingesaugt. Handelt es sich bei der Gefahrstoffquelle um suspekte Gebinde, Fässer oder Flaschen, hilft die visuelle Abstandsanzeige, den idealen Abstand der Sonde zur Probe zu ermitteln. Diese Funktion soll verhindern, dass zu viel Gas eingezogen wird, was zu einer Übersättigung sowie falschen Messwerte führen kann. Chromatogramme und Spektren werden farbig auf dem Touchscreen dargestellt und ermöglichen eine schnelle Situationsanalyse.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 23513680)