Worldwide China Indien

Ventillösungen

Totraumarme Ventilknoten und multiportbasierte Verteiler

| Redakteur: Kristin Breunig

Die kompakten, modular aufgebauten Ventilknoten erfüllen alle erforderlichen Konformitätsbescheinigungen.
Die kompakten, modular aufgebauten Ventilknoten erfüllen alle erforderlichen Konformitätsbescheinigungen. (Bild: Bürkert)

Eine exakte Dosierung von Flüssigkeiten ist vor allem in der Lebensmittel-, Bio- und Pharmatechnik von Bedeutung. Hygienestandards und Richtlinien erschweren den Prozess zusätzlich. Platzsparende Ventilknoten und multiportbasierte Verteiler von Bürkert sollen die Anlagenplanung und Umrüstung erleichtern.

Im Betrieb arbeiten die totraumarmen Baugruppen besonders wirtschaftlich, da beispielsweise die Zeit für Reinigungs- und Sterilisierungsarbeiten stark gesenkt wird, so Bürkert. Um die individuellen Kundenanforderungen flexibel zu bedienen, setzt das Unternehmen auf eine breite Palette an unterschiedlichen Ventillösungen, die dann zum fertigen Ventilknoten zusammengestellt werden. Diese sind konstruktiv bereits so ausgelegt, dass sie so wenige Totvolumina wie möglich beinhalten. Gleichzeitig bieten die modularen Ventilgehäuse eine größtmögliche Flexibilität, da in die Gehäuse je nach Bearbeitungsvariante unterschiedlichste Funktionen integriert werden können.

Laut Bürkert sind die Resultate hieraus eine präzisere Dosierung durch definierte Volumina, Vermeidung von Medienverschleppung durch reproduzierbare Reinigungsergebnisse, Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit durch Verkürzung der Reinigungszeiten und gleichzeitig auch eine Senkung der Betriebskosten durch Einsparungen bei der Bereitstellung, Aufbereitung und Entsorgung der Reinigungsmedien. Zudem gibt es für die einzelnen Komponenten bereits alle erforderlichen Konformitätsbescheinigungen, wie FDA, 1935/2004, für eine zeitsparende Validierung des Gesamtsystems.

Multiportventile und mulitportbasierte Verteiler

Hohe Anforderungen bei Separationsprozessen oder die Aufrechterhaltung steriler Prozessbedingungen lassen sich durch Multiportventile und komplexe, multiportbasierte Verteiler wie die Robolux-Ventillösung erfüllen, so Bürkert. Die Ventile basieren auf der Membranventiltechnologie und bieten unabhängige Umschaltfunktionen für zwei Prozesse je Gehäuse mit nur einer Membran und einem Stellantrieb. Sie sparen ca. 40 % Platz gegenüber herkömmlichen Ventilverteilern und sind einfach zu sterilisieren, so das Unternehmen weiter.

Robolux-Ventile können nun auch mit den Steuerköpfen der Serie Element kombiniert werden. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten für die dezentrale Automatisierung von Produktionsabläufen im Hygienebereich. Der Steuerkopf übernimmt dabei alle pneumatischen Stell- und Feedbackfunktionen. Auch die Buskommunikation für die Prozessventile ist integriert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45705480 / Armaturen)