Worldwide China Indien

PET-Großauftrag

Thyssen Krupp baut zwei neue Polymeranlagen für Sasa in der Türkei

| Redakteur: Tobias Hüser

Symbolbild - hier errichtet Thyssenkrupp eine Propylen-Anlage.
Symbolbild - hier errichtet Thyssenkrupp eine Propylen-Anlage. (Bild: Thyssenkrupp)

Uhde Inventa-Fischer hat einen Auftrag zum Bau zweier großer Polymeranlagen im türkischen Adana von Sasa Polyester Sanayi erhalten. Eine der beiden Anlagen soll jährlich 380.000 t PET (Polyethylenterephthalat) produzieren. In der zweiten Anlage entstehen nach Angaben der Thyssen Krupp-Tochter jährlich 216.000 t Harz für die Herstellung von PET-Flaschen.

Essen – Beide Anlagen gehören laut Thyssen Krupp zu den weltweit größten einlinigen Produktionsanlagen für ihre jeweiligen Produkte. Allein in dem ersten Werk sollen täglich 1.050 t PET für niedrigviskose Anwendungen hergestellt werden. Die Harz-Produktion wird zudem die patentierte MTR-Technologie von Uhde Inventa-Fischer nutzen. „Wir sind sehr stolz, dass Sasa erneut auf unser Know-how setzt, nachdem wir bereits im vergangenen Jahr mit dem Bau einer der weltweit größten Polyester-Anlagen beauftragt wurden“, sagt Werner Steinauer, CEO von Uhde Inventa-Fischer. Sasa ist ein Hersteller für PET-Textilfasern,Filamentgarn und spezielle Polymere. An seinem Standort in Adana beschäftigt das Unternehmen etwa 1500 Mitarbeiter

Internationaler Großanlagenbau GROAB ist eine Datenbank für den internationalen Großanlagenbau und bietet detailierte Informationen zu weltweiten Projekten aus über 13 Kategorien (Raffinerien, Erdöl-/Erdgasförderung, Energie/Kraftwerke, ...). Mindestens 15 neue und aktualisierte Projekte werden von uns jede Woche eingepflegt. Jetzt mehr zu GROAB erfahren und kostenlosen Testaccount erstellen.

Der Lieferumfang für beide Projekte reicht vom Basic- und Detail-Engineering über die Lieferung aller notwendigen Komponenten bis zu technischen Dienstleistungen bei der Errichtung, Vor-Inbetriebnahme und Überwachung der Inbetriebnahme. Mit dem MTR-Prozess lässt sich der Energieverbrauch senken, denn er macht die Nachkondensation (SSP, solid-state polycondensation) überflüssig. Dadurch werden nicht nur die Investitions-, Betriebs- und Wartungskosten reduziert, sondern auch eine höhere Rohmaterialausbeute und letztendlich eine bessere Produktqualität ermöglicht. Der Prozess basiert auf der proprietären 2R-Technologie von Uhde Inventa-Fischer. Hierbei kommen die patentierten Espree- und Discage-Reaktoren zum Einsatz, um eine hohe Schmelzviskosität zu erzielen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45034637 / Engineering)