Suchen

Schwenkantrieb Systemlösung aus Pneumatikantrieb und Steuermodulen

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Ein Pneumatikantrieb für sich allein betrachtet ist „dumm“. Erst eine Steuerung erlaubt, ihn für Regelungszwecke einzusetzen. Da jedoch jede Steuer- und Regelaufgabe unterschiedliche Anforderungen an Antrieb und Steuerung stellt, ist es ideal, wenn sich der Antrieb modular mit der benötigten Intelligenz ergänzen lässt.

Firma zum Thema

Mit der Systemlösung lässt sich der Schwenkantrieb an verschiedenste Anwendungen anpassen.
Mit der Systemlösung lässt sich der Schwenkantrieb an verschiedenste Anwendungen anpassen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Valve-Control-System vacotrol von bar ist als Baukastensystem aus Schwenkantrieb und unterschiedlichen Steuermodulen konzipiert, die sich je nach Applikationsanforderungen mit dem Antrieb kombinieren lassen.

Der Schwenkantrieb actubar ist derzeit in acht verschiedenen Varianten mit Ausgangsdrehmomenten von 16 bis 1100 Nm bei Steuerdrücken von 2 bis 10 bar erhältlich. Dank korrosionsgeschützter Bauteile und Gleitlagerung aller beweglichen Teile arbeitet er auch unter rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig und praktisch wartungsfrei.

Breites Anwendungsspektrum

Der Antrieb kann auf Armaturen mit paralleler oder diagonaler Schaltwellen-Stellung aufgebaut werden; ein Innen-Achtkant im Ritzel macht das sonst notwendige Drehen des Antriebsritzels überflüssig. Der Nennschwenkwinkel von standardmäßig 90° ist serienmäßig in beiden Endlagen um +5 bis –10° einstellbar. Damit können die Anschläge in beide Richtungen flexibel angepasst werden; das reduziert z.B. den Abrieb, wenn die Klappscheibe in die Dichtung fährt. Da die Antriebe mit größeren Schwenkwinkeln lieferbar sind, eröffnet sich ihnen ein breites Anwendungsspektrum.

Die einzelnen Steuermodule der vacotrol-Reihe lassen sich direkt am Antrieb actubar anbringen und bilden so mit ihm eine kompakte Einheit. Eines dieser Module ist bar-positrol, das an die Anforderung von Quarterturn-Valves angepasst wurde. Der Schwenkwinkel wird mit einem anderen Sollwert vorgegeben und mit der internen Intelligenz eingestellt. Den Istwert des Schwenkwinkels ermittelt das Gerät mit einem digitalen opto-elektronischen Winkelmess-System, zeigt ihn mit dem Stellungsanzeiger direkt am Gerät an und stellt ihn als Analogsignal am Ausgang zur Verfügung; linke und rechte Endlage sowie die Betriebsbereitschaft werden dem Leitsystem als digitale Signale bereitgestellt.

Patentiertes Sicherheitskonzept

Die Stellgeschwindigkeit kann man von außen einstellen. Die Steuerventile sind in der Box integriert; auf anfällige externe Leitungen kann verzichtet werden, was vor allem bei rauen Umgebungsbedingungen vorteilhaft ist. Dank eines patentierten Sicherheitskonzepts sind verschiedene Sicherheitsstellungen bei Energieausfall durch Umlegen einer im Gehäuse integrierten Membran möglich. Da die Leistungsaufnahme des Membranventils mit 0,35 W sehr gering ist, lassen sich in Zukunft auch Ex-sichere Geräte realisieren.

Die Steuereinheit kann auch auf jeden beliebigen Antrieb mit Namur-Schnittstelle aufgebaut werden, ebenso wie sich auch auf den Antrieb actubar alle handelsüblichen Signalgeräte mit dieser Schnittstelle anschließen lassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 206485)