Drehschieberpumpen Strombedarf um die Hälfte reduziert

Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Pfeiffer Vacuum hat für Anwendungen im Grob- und Feinvakuumbereich bis 10-3 mbar die neuen Drehschieberpumpen der Pentaline entwickelt.

Anbieter zum Thema

Sie decken ein Saugvermögen bis 35 m3/h ab und eignen sich besonders für analytische Aufgabenstellungen, Anwendungen in Forschung & Entwicklung, Industrie sowie bei Beschichtungsprozessen.

Wirtschaftlich und umweltfreundlich

Das optimierte Antriebssystem der Pumpen senkt den Strombedarf gegenüber herkömmlichen Drehschieberpumpen um circa 50 Prozent. Das führt zu deutlich niedrigeren Betriebskosten. Der neue Stand-by-Betrieb ermöglicht längere Lebensdauern und spart Wartungskosten.

Die Drehschieberpumpen sind hermetisch dicht. Dadurch entstehen keine Ölleckagen. Durch ein neues Motorkonzept lassen sich die Pumpen weltweit an alle Standardnetze anschließen und zudem leise und vibrationsarm betreiben.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:253592)