Suchen

Pumpen für Sterilprozesse

Sterile Edelstahl-Pumpen sorgen für sichere Förderung von Wein und „alkoholfreiem Sekt“

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Für keimfreie Prozessführung

Die einstufige Kreiselpumpe Vitacast mit ihren mediumberührten Teilen aus Edelstahl sowie der hohen Oberflächengüte durch spezielle Polierverfahren eignet sich besonders für hygienisch anspruchsvolle Prozesse und den Einsatz in CIP/SIP-Verfahren. Die eingesetzten Vita-Baureihen verfügen über alle branchenüblichen Zertifikate wie EHEDG und die verwendeten Elastomere sind FDA-konform. Dank ihrer Tot­raumarmut kann man sie optimal reinigen. Gleichzeitig besitzen die Pumpen einen hohen Wirkungsgrad durch die optimierte Hydraulik und ein auf den Be­triebspunkt angepasstes Laufrad.

Hierbei müssen sie die automatisierungstechnischen Bedingungen und Qualitätsanforderungen einhalten, wie Druck, Temperatur und Fördermengen (zwischen 5000 und 20 000 Litern pro Stunde). Da die Bedarfe wechseln, sind alle Pumpen mit einem Frequenzumrichter ausgestattet. Der Pump Drive passt die Drehzahl der Pumpe kontinuierlich an den tatsächlichen Bedarf der Anlage an. Zudem – da die Anlage durch einen hohen Automatisierungsgrad geprägt ist – besitzen alle Pumpen eine Profibus-PA-Anbindung.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Zwei Boosterpumpen fördern die alkoholfreie Alternative von der Entalkoholisierungsanlage in Richtung Carbonisierung. Für diese benötigt man einen Vordruck von 3,5 bar. Auch diese Druckerhöhungspumpen werden im Rahmen des CIP-Prozesses mit 95 °C heißem Wasser gespült. Eine weitere Vitacast-Pumpe sorgt für die Alkohol-Tankwagen-Beladung. Denn der in der Anlage gewonnene Alkohol wird in das Schwesterunternehmen Nordhäuser Spirituosen geliefert, die ihn weiter verarbeiten. Seit der Installation gab es weder Reklamationen noch Aus­fälle, die Pumpen in der Anlage funktionieren tadellos und störungsfrei.

Flexibilität großgeschrieben

Abgesehen von den technischen Ansprüchen war seitens ISW Technik vor allem Flexibilität gefragt. „Bei diesem Projekt brauchten wir ganz besonders Partner, die schnell und zuverlässig liefern können und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, lacht Martin, der aber schnell noch eine ernste Bemerkung hinterher schiebt. „Selbstverständlich empfehlen wir als Dienstleister in einem Projekt immer die technisch beste Lösung, soweit dies wirtschaftlich sinnvoll ist. Aber schlussendlich sind wir unserem Kunden verpflichtet, dass wir sein Projekt pünktlich und sicher abschließen. Und wenn ich weiß, dass ein Projekt mit KSB funktioniert, dann bleibe ich dabei.“

Event-Tipp der Redaktion Das 16. Pumpen-Forum findet auch 2018 wieder im Rahmen der Förderprozessforen statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Eventseite. Unsere Bildergalerie zur letztjährigen Veranstaltung zeigt die Referenten des 15. Pumpen-Forums mit ihren Themenschwerpunkten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45038322)