Suchen

Meilenstein Sicherheitstechnik

wird präsentiert von

HIMA

Berstscheibe Sterilberstscheibe schützt Niederdruckanwendungen mit Hygieneanspruch

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Auch für Druckentlastungen gelten in der Lebensmittelverarbeitung, Pharmazeutik und Biotechnologie strenge Hygienerichtlinien. Die neue Sterilberstscheibe SLP-S im Hygienic Design von Bormann & Neupert by BS&B schützt sowohl zuverlässig vor unerwünschtem Überdruck als auch vor einer Kontamination der verarbeiteten Stoffe.

Firmen zum Thema

Die vakuumresistente Umkehrberstscheibe ist vor allem für den Einsatz in Niederdruckanwendungen unter 0,5 bar konzipiert.
Die vakuumresistente Umkehrberstscheibe ist vor allem für den Einsatz in Niederdruckanwendungen unter 0,5 bar konzipiert.
(Bild: Bormann & Neupert)

Konstruktion und Materialien der SLP-S sind konsequent auf die Einhaltung höchster Hygienestandards und -richtlinien ausgelegt. Für einen lückenlosen Nachweis der Produktqualität bietet BS&B als nach eigenen Angaben einziger Hersteller eine eindeutige Kennzeichnung seiner Prozessberstscheiben. Dazu versieht man jedes Bauteil mit einem individuellen 2D-Matrix-Barcode. Diese patentierte erweiterte Qualitätssicherung – AQA genannt – ermöglicht es, nach Auslesung des Barcodes auf alle Daten der Druckentlastung und des zertifizierten Herstellungsprozesses zuzugreifen – bis zur Produktionscharge des Ursprungsmaterials.

Die Standardausführung der SLP-S wird aus 316L SS gefertigt. Für Anwendungen, die eine noch höhere Widerstandsfähigkeit gegen korrosive Prozessmedien oder Reinigungsmittel verlangen, gibt es Varianten aus 1.4435, Hastelloy sowie zahlreichen weiteren Werkstoffen. Dank polierter Oberflächen mit Rautiefen von weniger als 0,4 Mikrometern sind Ablagerungen nahezu ausgeschlossen; zusätzlich sind auch Ausführungen mit PTFE- oder FEP-Antihaft-Beschichtungen lieferbar.

Bildergalerie

Auch die Dichtungen der Sterilberstscheiben sind so gestaltet, dass sich weder flüssige noch feste Stoffe ablagern können. Die verwendeten Materialien wie Silikon oder EPDM machen die Dichtungen flexibel, langlebig und widerstandsfähig, und sie erlauben eine Dampfsterilisation im eingebauten Zustand. Das trägt zu einer Senkung der Unterhaltskosten der gesamten Anlage bei, denn Wartungs- und Reinigungskosten sowie Stillstandszeiten werden reduziert. Die Vermeidung von Toträumen verhindert sicher, dass Verunreinigungen zurückbleiben. Außerdem lassen sie sich einfach und schnell montieren und demontieren. Die Scheiben passen in alle herkömmlichen Tri-Clamp-Aufnahmen, benötigen also keine speziellen Halterungen.

Die Sterilberstscheibe SLP-S lässt sich sowohl bei dynamischen Belastungen als auch bei hoher Dauerbelastung langfristig und sicher einsetzen. Sogar dauerhaften Prozessdrücken, die bei bis 90 % des Ansprechdrucks liegen, hält sie stand. Die Berstscheiben sind in den Herstellungstoleranzen 0 %, -5 % und -10 % lieferbar.

(ID:44713659)