Suchen

Ultrafiltrationsanlage Stellsystem bietet bis zu 60 Prozent Platzersparnis

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Firmen zum Thema

Moderne UF-Technologie auf kleinstem Raum: Das neue „T-Rack vario“ der inge watertechnologies AG (Bild: inge)
Moderne UF-Technologie auf kleinstem Raum: Das neue „T-Rack vario“ der inge watertechnologies AG (Bild: inge)

Das Racksystem „T-Rack“ von inge watertechnologies ist eine hydrodynamisch- und platzoptimierte Lösung zur Installation der Ultrafiltrations (UF)-Module. UF-Anlagen werden heute überall zur Aufbereitung verschiedener Wasserarten verwendet. Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Anlagen, auch im Hinblick auf Konfiguration und Stellfläche. Trinkwasseraufbereitungsanlagen oder Anlagen zur Wiederverwertung von Industriewasser sind oft auf kleinem Raum untergebracht. Die Entwickler von inge watertechnologies haben die zu- und abführenden Rohrleitungen in die Endkappen der Header integriert, die Filtratstutzen an Modulkörpern und Sammlern angeschweißt und alle Flansche der Sammelleitungen in einer Ebene montiert. Die Anordnung der Module ist in zwei oder vier Reihen möglich, wobei jede Reihe als separate Straße betrieben werden kann. Dieses Konzept ist flexibel und hilft nachhaltig Investitions- und Betriebskosten zu sparen. Halle A1, Stand 313

(ID:22799510)