Effizienteres Engineering

Starke Typen mit erweiterten Funktionen

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Die Arbeit mit Optionen, also unterschiedlicher Ausprägungen einer Automatisierungsaufgabe, führt zu einem wesentlich höheren Grad an Standardisierung und ist ein Schritt zu einem funktionsorientierten Arbeiten. Bereits in der Vergangenheit konnten auch per Knopfdruck schon hunderte Automatisierungsaufgaben im PLT-Engineering generiert werden.

Die neue zusätzliche Optionalität ermöglicht, dass z.B. 100 Ventile mit einem Binäreingang, 200 Ventile mit zwei Binäreingängen und 50 Ventile als reine „Vor-Ort“-Funktion generiert werden. Sie alle behalten beim Abgleich zwischen Typ und Instanz ihre optionalen Eigenschaften und können dennoch zentral mit zusätzlichen Bausteinen bzw. Funktionen erweitert werden.

Automatisierungsfunktionen zentral testen

Damit erhöht sich nicht nur die Flexibilität, mit diesem eher objektorientierten Ansatz reduziert sich auch der Testaufwand: Nun kann durch ein typbasiertes Testen inklusive der Optionen ein Großteil der Automatisierungsfunktionen zentral getestet werden, wo bislang einzeln auf Instanzebene geprüft werden musste. Das neue Typenkonzept sorgt dank des hohen Standardisierungsgrades auch für ein verbessertes Massendaten-Engineering mit dem Advanced-Engineering-System, das Daten für die Verwendung im Prozessleitsystem Simatic PCS 7 aufbereitet. Planungs- und Inbetriebnahmezeiten werden dadurch deutlich verkürzt.

Fazit: Die CMT-Technologie unterstützt technologisches und integriertes Engineering und bildet die gemeinsame Arbeitsgrundlage für Anlagenplaner und PLT-Planer. Der Forschungs- und Beratungsfirma ARC Advisory Group zufolge sorgt ein durchgängiges Datenhandling für einen vereinfachten Informationsaustausch zwischen CAE- und Prozessleitsystem sowie für eine höhere Engineering-Qualität und Sicherheit durch verringerte Schnittstellenverluste. Systemneutrales und normkonformes Engineering ist außerdem ein Garant für die Kompatibilität zu zukünftigen Entwicklungen und ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung der Industrie.

* * Der Autor ist Marketing Manager Simatic PCS 7 und Integrated Engineering bei der Siemens AG in Karlsruhe. E-Mail-Kontakt: contact@siemens.com

(ID:43305457)