Suchen

Wechsel in der Konzernspitze Staffelstabübergabe bei Merck

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Im kommenden Jahr bekommt Merck einen neuen Vorsitzenden. Pharmachef Stefan Oschmann wird neuer CEO und folgt damit auf Karl-Ludwig Kley.

Firmen zum Thema

Stefan Oschmann wird neuer CEO bei Merck.
Stefan Oschmann wird neuer CEO bei Merck.
(Hartmut Nägele)

Darmstadt – Merck bekommt im kommenden Jahr einen neuen CEO. Der Gesellschafterrat habe Stefan Oschmann (58) zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung und CEO bestellt, teilt das Unternehmen mit. Er tritt sein Amt mit der Sitzung der Hauptsammlung am 29. April 2016 an. Stefan Oschmann tritt die Nachfolge von Karl-Ludwig Kley (64) an, der nach dann neun Jahren an der Unternehmensspitze in Ruhestand geht.

Stefan Oschmann ist seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung und leitete zunächst das Pharmageschäft. Seit Anfang des Jahres 2015 ist er Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung und Stellvertretender CEO, zuständig für Strategie und Innovation.

Kley hat Merck vorangebracht

„Unter der Ägide von Karl-Ludwig Kley hat Merck den größten Wandel in seiner fast 350-jährigen Geschichte vollzogen. Dabei ging es darum, nicht weniger als drei starke Geschäfte weltweit auf- und auszubauen, die auch in Zukunft wegweisende Lösungen für Patienten und Kunden sowie Wachstum und Wohlstand für unsere 40.000 Mitarbeiter gewährleisten können“, sagte Johannes Baillou, Vorsitzender des Gesellschafterrats der E. Merck KG.

Merck hat sich seit 2006 vom breit aufgestellten Pharma- und Chemieunternehmen zum spezialisierten Hightech-Unternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials gewandelt und hält heute führende Positionen in Zukunftsmärkten wie der Fruchtbarkeitsmedizin, als Anbieter von Prozesslösungen für die Biotechnologie oder bei Flüssigkristallen für Displays.

Nach Zu- und Verkäufen im Gesamtvolumen von rund 38 Mrd € und organischem Wachstum wird Merck seinen Umsatz seit 2005 bis Ende des laufenden Geschäftsjahres auf mehr als 12 Mrd € verdoppelt haben. Zwei große Veränderungsprogramme haben darüber hinaus dazu geführt, dass Merck heute schlanker aufgestellt ist und Innovationen effizient vorantreiben kann.

Stefan Oschmann war vor seinem Wechsel zu Merck mehr als 20 Jahre für das US-Pharmaunternehmen MSD Merck Sharp & Dohme tätig. Er ist Präsident der IFPMA (International Federation of Pharmaceutical Manufacturers & Associations und Vizepräsident) der EFPIA (European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations).

Karl-Ludwig Kley war bereits seit 2004 Mitglied im Aufsichtsrat der Merck KgaA sowie im Gesellschafterrat der E. Merck KG. 2006 wurde er Stellvertretender Geschäftsleitungsvorsitzender, bevor er ein Jahr später den Vorsitz übernahm. Zuvor war er acht Jahre Finanzvorstand der Deutschen Lufthansa und ist seit 2013 Mitglied deren Aufsichtsrats. Außerdem ist er Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats bei BMW und Aufsichtsratsmitglied bei Bertelsmann. Er ist Vizepräsident des Verbands der Chemischen Industrie und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI).

(ID:43656153)