Elektrische Automatisierung SPS/IPC/Drives 2010 erreicht mit 90000 m² Ausstellungsfläche Rekordniveau

Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Mit 90000 m² Ausstellungsfläche erreicht die Automatisierungsmesse SPS/IPC/Drives 2010 die Rekordmarke von 2008 und damit den Stand vor der Wirtschaftskrise. Rund 1300 Aussteller präsentieren in diesem Jahr ihre Produkte und Dienstleistungen.

Anbieter zum Thema

Alle Neuheiten der elektrischen Automatisierung sind auf der SPS/IPC/Drives zu sehen. Viele Unternehmen haben Produktpremieren für die Veranstaltung angekündigt. Die Hallen der Messe sind nach Themen gegliedert, damit man das umfassende Angebot übersichtlich darstellen kann. Die Schwerpunkte der Hallen sind:

  • Halle 1, 2 und 4: Elektrische Antriebstechnik/Motion Control und Steuerungstechnik,
  • Halle 4A: Sensorik,
  • Halle 5: Mechanische Systeme, Peripherie und Steuerungstechnik,
  • Halle 6: Steuerungstechnik,
  • Halle 7: Sensorik und Steuerungstechnik,
  • Halle 7A: Sensorik und Software sowie
  • Halle 8, 9 und 10: Steuerungstechnik und Interfacetechnik.

Aus dem umfangreichen Angebot gehen auch die Sonderthemen der Messe hervor: Energieeffizienz, Industrial Identification und Safety and Security. Zu diesen wichtigen, aktuellen Themenfeldern werden zahlreiche Exponate auf den Ausstellungsständen zu sehen sein sowie Vorträge im Forumprogramm und im Kongress.

Verbände mit je einem Messeforum auf der SPS/IPC/Drives 2010

Die beiden Verbände ZVEI und VDMA sind Namensgeber und Mitverantwortliche für je ein Messeforum. In Halle 4A und Halle 8 gibt es durchgehend Beiträge der Aussteller, verschiedener Verlage und der Verbände.

Die Gemeinschaftsstände Wireless in Automation, Open Source meets Industry und AMA-Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik liefern den Besuchern einen schnellen Überblick zum jeweiligen Thema.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:363361)