Messe SPS 2021: Automatisierer sagen Teilnahme ab

Von Sariana Kunze

Die Automatisierungsmesse SPS 2021 soll vom 23. bis 25. November wieder in Nürnberg stattfinden. Aufgrund der sprunghaft steigenden Corona-Infektionen sagen nun die ersten Aussteller ihre Teilnahme kurzfristig ab.

Firmen zum Thema

Messe SPS 2021: 2G-Regel, Maskenpflicht und Absagen.
Messe SPS 2021: 2G-Regel, Maskenpflicht und Absagen.
(Bild: Mesago / Malte Kirchner)

Der Messe-Herbst ist in vollem Gange – doch die sprunghaft ansteigenden Corona-Infektionen wirken sich weiter auf die SPS Smart Production Solution 2021 aus. Seit dem 16. November gilt für die Veranstaltung bereits die 2G-Regel. Zudem hat der Veranstalter, die Mesago Messe Frankfurt, das Tragen einer Maske auf dem Messegelände vorgeschrieben und empfiehlt Ausstellern und Besuchern vor dem Betreten des Messegeländes einen Selbsttest durchzuführen.

Absagen der Aussteller

Nachdem das Robert-Koch-Institut empfiehlt, aktuell keine Großveranstaltungen durchzuführen, haben die ersten Automatisierer ihre Teilnahme an der SPS 2021 vor Ort in Nürnberg kurzfristig abgesagt:

  • ABB
  • Advantech
  • Beckhoff
  • Binder
  • Bosch Rexroth
  • EBM-Papst
  • Eplan
  • Escha
  • Harting
  • IBH Softec
  • Igus
  • Jumo
  • Kübler
  • Lapp
  • Lütze
  • Microsoft
  • Pepperl + Fuchs
  • Phoenix Contact
  • Pilz
  • Profibus Nutzerorganisation
  • Rittal
  • Schneider Electric
  • Sick
  • Siemens
  • Softing
  • Turck
  • Vega
  • Wago
  • Weidmüller
  • Wittenstein

Präsenzveranstaltung soll trotzdem stattfinden

Die Mesago hält auch weiterhin an einer Präsenzveranstaltung fest (Stand 16. November 2021). Laut dem Veranstalter werden trotz der kurzfristigen Absagen noch mehr als 700 Aussteller vor Ort vertreten sein.

(ID:47812418)