Suchen

Altana investiert in Technologiepartnerschaft Spezialchemie und Materialwissenschaft ziehen an einem Strang

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Altana setzt auf die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Technologieunternehmen Melior Innovations. Ziel der Parterschaft ist die Entwicklung neuer Hochleistungswerkstoffe.

Firmen zum Thema

Man wolle die Innovationskraft durch die Zusammenarbeit mit vielversprechenden neuen Technologieunternehmen gezielt beflügeln, betont Dr. Christoph Schlünken, Mitglied des Altana-Vorstands.
Man wolle die Innovationskraft durch die Zusammenarbeit mit vielversprechenden neuen Technologieunternehmen gezielt beflügeln, betont Dr. Christoph Schlünken, Mitglied des Altana-Vorstands.
(Bild: Altana)

Wesel / Houston (USA) – Der Spezialchemiekonzern Altana teilt mit, dass er sich mit 3,5 Millionen US-Dollar an Melior Innovations beteiligen will. Das amerikanische Technologie-Unternehmen mit Sitz in Houston (Texas) hat sich auf die Entwicklung von Hochleistungswerkstoffen mit außergewöhnlichen Materialeigenschaften spezialisiert. Dazu gehören u.a. Spezialkeramiken für verschiedenste Anwendungen, z.B. Siliziumkarbid für die Waferindustrie.

Ziel der Partnerschaft sei es, gemeinsam neue Produkte für unterschiedlichste Märkte zu entwickeln, heißt es in der Meldung. Altanas Part wird die Oberflächenoptimierung sein, Melior steuert seine Kenntnisse der Materialeigenschaften bei.

Man wolle die Innovationskraft durch die Zusammenarbeit mit vielversprechenden neuen Technologieunternehmen gezielt beflügeln, betont Dr. Christoph Schlünken, Mitglied des Altana-Vorstands.

(ID:43823443)