Worldwide China Indien

Energie effizient nutzen

Sparen Sie mit Wärmerückgewinnung Betriebskosten

| Autor / Redakteur: Steffen Gülland* / Anke Geipel-Kern

Umsetzung in Rekordzeit

Das gesamte Projekt – von der Konzeptentwicklung bis zur Inbetriebnahme – dauerte 20 Monate, acht Monate davon wurden für die Umsetzung benötigt. Insgesamt waren sieben Encos-Mitarbeiter in das Projekt involviert: EMSR-Ingenieure, Verfahrenstechniker, Konstrukteure, CAD-Bearbeiter sowie Fachleute für Simulation und Inbetriebnahme.

Neben der verfahrenstechnischen Konzepterstellung einschließlich der erforderlichen Prozess-Simulation gehörten auch das Basic- und das Detail-Engineering dazu. Im Rahmen des Behörden-Engineerings wurden alle Unterlagen erarbeitet, die der Kunde zur Beantragung der notwendigen Genehmigungen bei den zuständigen Behörden benötigte.

Unterstützung erhielt der Kunde auch bei der Beschaffung: Die Encos-Fachleute arbeiteten die Anfragespezifikationen für die verschiedenen Equipments aus und werteten die Angebote der Lieferanten aus. Die Bauleitung bei der Ausführung und Inbetriebnahme der Anlagenmodifikationen sowie die Beistellung der aktualisierten Dokumentation waren weitere Projektaufgaben.

Die gemeinsam mit dem Auftraggeber entwickelten Kosten- und Terminziele wurden durch ein qualifiziertes Projektmanagement abgesichert. In regelmäßigen Projektbesprechungen erfolgte die Abstimmung mit verschiedenen Fachbereichen des Betreibers (Projektleitung, Sicherheitsabteilung, Betrieb, Bauabteilung, Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik). Die Ergebnisse der Simulation, die Auslegungen und die Datenblätter wurden im Detail mit dem Kunden besprochen.

Durch die Umsetzung dieses Energieoptimierungsprojektes ergaben sich folgende Vorteile für den Auftraggeber:

  • Auf die Ertüchtigung der Utility-Systeme für Dampf und Kühlwasser, die im Rahmen der geplanten Kapazitätserweiterung der Prozessanlage angefallen wären, konnte komplett verzichtet werden, sodass diese einmaligen Investitionskosten eingespart wurden.
  • Rund 60 % der für den Strippprozess benötigten Dampfmenge wird nunmehr durch Abwärme erzeugt.
  • Etwa 70 % der benötigten Kühlwassermenge für die ursprüngliche Kopfkondensation der Brüdendämpfe entfällt.

Durch die laufenden Einsparungen in den Betriebskosten amortisieren sich die Investitionskosten nach Berechnung der Encos-Experten bereits in etwa drei Jahren.

Weitere Artikel zum Thema Energieeffizienz:

* * Der Autor ist Technischer Leiter bei Encos GmbH & Co. KG, Hamburg. Kontakt: Tel. +49-40-7511580

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44368127 / Thermische Verfahren)