Suchen

5-Jahes-Plan Solvay plant eine Kapazitätssteigerung von 35 % für Sulfonpolymere

| Redakteur: Tobias Hüser

Solvay will die globale Produktionskapazität für seine Sulfonpolymere in den nächsten fünf Jahren in den USA und in Asien um mehr als 35 % zu steigern. Dies soll durch signifikante Investitionen und verfahrenstechnische Verbesserungen gelingen.

Firma zum Thema

Solvay will in den nächsten fünf Jahren deutlich mehr Sulfonpolymere produzieren.
Solvay will in den nächsten fünf Jahren deutlich mehr Sulfonpolymere produzieren.
(Bild: Solvay)

Alpharetta/USA – Mit ähnlichen Maßnahmen hatte Solvay – dessen Portfolio u.a. Udel Polysulfone (PSU), Radel Polyphenylsulfone(PPSU) und Veradel Polyethersulfone (PESU) umfasst – im vergangenen Jahrzehnt bereits eine Kapazitätssteigerung von 12 000 t erzielt. Neben der Fertigung von Sulfonpolymeren in den Werken Marietta im US-Bundesstaat Ohio und im indischen Panoli ist Solvay auch rückwärtsintegriert und produziert Sulfonmonomer in Panoli sowie im US-Werk Augusta, um die Liefersicherheit für seine Kunden in rasch wachsenden Märkten zu gewährleisten.

„Seit der Einführung von Udel PSU vor über 50 Jahren gilt Solvay als Erfinder und Innovator von Sulfonpolymeren“, sagt Augusto Di Donfrancesco, Präsident der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers von Solvay. Als weltweiter Marktführer in der Fertigung von Sulfonpolymeren und Sulfonmonomer verfügt das Unternehmen über ausreichende Kapazitäten für die technische Kundenunterstützung in Branchen wie Automobil- und Konsumgüterindustrie, Bauwesen, Elektrotechnik & Elektronik und Filtration (Membranen).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44330699)