Füllstandmessung bei Playmobil So wird eine Playmobil-Anlage zukunftsfähig

Autor / Redakteur: Sylvia Novak, Armin Waibel / Anke Geipel-Kern

Die Füllstand-Messgeräte der UWT sind Anlagenbauern und Siloherstellern ein Begriff. Inzwischen sind immer mehr Anwender, wie z.B. der Hersteller der bekannten Spielwarenmarke Playmobil, von der einfachen Handhabung und Qualität der Messsysteme überzeugt.

Firmen zum Thema

In den zehn Kunststoffgranulat-Silos der Firma Playmobil (Malta) wird mit Einsatz der Füllstandmelder Nivobob zuverlässig und einfach der Füllstand detektiert. Als Vollmelder kommt der Drehflügelmelder Rotonivo zum Einsatz, der eine Überfüllung vermeidet
In den zehn Kunststoffgranulat-Silos der Firma Playmobil (Malta) wird mit Einsatz der Füllstandmelder Nivobob zuverlässig und einfach der Füllstand detektiert. Als Vollmelder kommt der Drehflügelmelder Rotonivo zum Einsatz, der eine Überfüllung vermeidet
(Bild: UWT)

Wieso kompliziert und wartungsintensiv, wenn es auch einfach und dennoch sicher funktioniert. Für Anlagenbetreiber stehen Qualität und Zuverlässigkeit eines Systems im Vordergrund der Investitionsentscheidungen. In einem präzisen Fertigungsprozess, wie z.B. beim Hersteller der weltweit bekannten Spielwarenmarke Playmobil, können Ausfallzeiten durch fehlende Rohstoffe, in diesem Fall verschiedene Kunststoffgranulate mit unterschiedlichen Produkteigenschaften, sehr teuer werden.

Aufwendige und teure Wartungszyklen stören den Produktionsablauf ebenfalls und werden immer dann sehr kostspielig, wenn die eigenen Mitarbeiter das System nicht mehr betreuen können. Viele Gründe, um sich für die Messsysteme und das Know-how der UWT bei der Umrüstung der Playmobil-Anlagen auf Malta zu entscheiden.

Bildergalerie

In zwei Schritten wurden auf Malta die zehn Kunststoffsilos mit den Messsystemen der UWT umgerüstet. Zur diskontinuierlichen Füllstandmessung kommt in den Silos das Lotsystem Nivobob zum Einsatz, welches äußerst zuverlässige Messwerte in der staubigen Umgebung der Granulate erzielt. Zudem ist das Lotsystem Nivobob vollkommen unempfindlich in Bezug auf die Schüttguteigenschaften, wie Korngröße, Oberfläche, DK-Wert und Farbe, sowie die Reflexion des Kunststoffgranulats.

Der Messstart wird durch die moderne Nivotec Füllstandvisualisierung, einer Software zur Steuerung und Überwachung aller Silos, ausgelöst. Zur Messung des Füllstands fährt das Lotsystem Nivobob prozessorgesteuert ein Fühlgewicht in das jeweilige Silo. Sobald dieses die Schüttgutoberfläche berührt wird durch die Seilentlastung der Motor gestoppt und das Lot in die obere Endlage zurückgefahren.

Überfüllung vermeiden – auf der nächste Seite lesen Sie, wie

Überfüllung vermeiden

Zwei Hallsensoren erfassen fortdauernd die Position des Fühlgewichtes. Diese Kontrolle gewährleistet eine hohe Betriebssicherheit und Messgenauigkeit, da die Wegstrecken beim Ab- und Auffahren stetig einander gegenübergestellt werden. Stimmen beide Wegstrecken überein, wird der Füllstand in Form eines analogen Signales 4-20mA oder als digitaler Zählimpuls ausgegeben. Das Lotsystem Nivobob ist mit einer Modbus RTU Schnittstelle ausgerüstet, über die alle Daten ausgelesen werden. Über diese Schnittstelle erfolgt auch die Parametrierung.

Bei Playmobil auf Malta wird die gemessene Distanz per Modbus RTU auf den Monitoren der Produktionsüberwachung mithilfe der Nivotec-Software visualisiert und dokumentiert. So gewährleistet das System vollkommen unkompliziert, dass der Füllstand des Silos den Mindestbestand nicht unterschreitet. Zur Fertigung der Playmobilfiguren werden die Silos sackweise manuell befüllt, da die Granulatsäcke mit Schiffen auf die Insel transportiert werden. Um eine Überfüllung zu vermeiden, wird das Füllstand-Messsystem Nivobob durch den Füllstand-Vollmelder Rotonivo ergänzt.

Dieses elektromechanische Messprinzip gewährleistet, wie das Füllstandsmesssystem Nivobob, die Betriebsicherheit und Zuverlässigkeit der Anlage. Bei Playmobil wurde der Rotonivo im Silodach eingebaut und mit einem Seilausleger ausgestattet, welcher die Luftstrecke bei maximalem Füllstand überbrückt. Stoppt das Kunststoffgranulat die Rotation des Auslegers, wird über das Drehmoment in der Elektronik ein Relais geschaltet. Aufgrund des Relaissignals wird mit Hilfe der Nivotec Füllstandvisualisierung-Software ein akustisches Hupsignal für den Anlagenbetreiber in Gang gesetzt und die Befüllung angehalten.

Einfach installieren und dabei noch wartungsfrei

Zuverlässig, einfach und sicher im Produktionsablauf - das komplette Füllstand-Überwachungssystem der UWT für die Playmobilanlagen auf Malta überzeugt auch in Bezug auf seine einfache Installation und Wartungsfreiheit. Aufwendige Servicekosten gehören hier der Vergangenheit an. Die Montage der individuell für die Playmobil-Fertigungsanlage abgestimmten Komponenten, sowie die Parametrierung, Inbetriebnahme und Bedienereinweisung erfolgte durch die Experten der UWT vor Ort auf Malta.

* S. Novak ist Journalistin in Buchenberg, A. Waibel Mitarbeiter der UWT GmbH, Betzigau

(ID:36365440)