Pralinenherstellung So steigert eine Doppelspindelpumpe die Produktivität bei der Pralinenherstellung

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Für manchen sind Pralinen erst durch den Biss auf eine Haselnuss perfekt. Damit aber Nüsse untergemischt und die Schokomasse verarbeitet werden kann, muss die kalte Masse erst weich gemacht werden. Eine Doppelspindelpumpe schafft das bei einem Pralinenhersteller in einem Schritt und spart dadurch im Vergleich zu vorher Zeit und Energie.

Firmen zum Thema

Zur Produktion solch edler Pralinen setzt Nestlé auf innovatives Equipment – beispielsweise Pumpen von Knoll
Zur Produktion solch edler Pralinen setzt Nestlé auf innovatives Equipment – beispielsweise Pumpen von Knoll
(Bild: Nestlé)

Damit Schokolade ihren zarten Schmelz erhält, eine glatte Textur aufweist und lagerstabil ist, wird die Masse nach dem Mischen von Kakaomasse, Kakaobutter, Milchpulver und Zucker auf über 40 °C erwärmt und dann langsam abgekühlt. Bei Nestlé wird sie – vor der Weiterverarbeitung zu verschiedenen Schokoladenfüllmassen – in Blöcke von 500 x 300 x 150 mm Größe gegossen und im Kühlraum bei 12 °C gelagert.

Um diese Schokoladenmasse dann mit Nüssen, Rosinen oder anderen Zutaten vermischen zu können, müssen die harten Blöcke erst wieder weich werden. Früher wurden sie dazu in einem Wärmeraum mehrere Tage bei 28 °C zwischengelagert. Erst dann konnten sie in einem Mischer mit den Zusatzstoffen versetzt, homogenisiert und schließlich dem Extruder zur Endverarbeitung zu Pralinen usw. zugeführt werden.

Bildergalerie

Schneller zur Praline

Heute ist der Weg zur Schokopraline kürzer: Mit Pumpentechnik von Knoll ist es gelungen, die 12 °C kalten Schokoladeblöcke direkt weiterzuverarbeiten und die Vortemperierung im Wärmeraum sowie die damit verbundenen Transportwege komplett einzusparen. Dadurch wird die Produktion flexibler, zeitsparend und effizienter.

Ursächlich beteiligt an dieser Produktivitätssteigerung ist die Knoll-Doppelspindelpumpe, die Blockware auch bei sehr niedrigen Temperaturen verarbeiten und plastifizieren kann. Aus den harten Schokoladeblöcken wird eine geschmeidige Masse, die über nachfolgende druckstarke Knoll Exzenterschneckenpumpen MX sogar über große Wegstrecken hin zum Extruder gefördert werden kann. Dieser spritzt die Schokoladenfüllmasse in die gewünschte Form, bevor die süßen Teilchen letztendlich mit Schokolade überzogen und dekoriert, danach abgekühlt und schließlich verpackt werden.

So funktioniert die Doppelschneckenpumpe

(ID:37416840)