Worldwide China Indien

Elektrostatischen Aufladung

So setzten Sie Spezialsiebmaschine für Kunststoffgranulate richtig ein

| Autor / Redakteur: Christian Wernicke / Sabine Mühlenkamp

Für die spezielle Siebanwendung in diesem Anwendungsfall wurde das Grundmodell der freischwingenden Langhubsiebmaschine in Granulatausführung als passende Maschinenlösung ausgewählt. Der Jel-Freischwinger Granulat wurde von den Engelsmann-Konstrukteuren für eine zuverlässige Überlängentrennung aller gängigen Kunststoffgranulate konzipiert. Hierfür ist in diesem speziellen Fall die freischwingende Granulatsiebmaschine mit drei hintereinander angeordneten Siebdecks für eine mehrfache Siebung des Granulats ausgestattet worden.

Nach der Produktaufgabe werden die Granulatkörner auf den einzelnen Siebdecks von Fein nach Grob gesiebt wobei ein hundertprozentiger Aussiebegrad erreicht. Die ersten beiden Siebeinleger sind mit einem Feindrahtgewebe mit 1,5 mm Maschenweite bespannt, welches zur Entstaubung des PMMA-Granulats (Unterkornabtrennung) dient. Der dritte Siebeinleger enthält ein Rundlochblech und sorgt für die Absiebung von Überlängen bzw. Mehrlingen mit mehr als 5,5 mm Größe (Überkornabtrennung). Für einen bestmöglichen Aussiebegrad sind unterhalb des Einlaufstutzens auf dem Siebeinleger ein Verteilerblech mit Überlaufkante angeordnet, dass für eine optimale Verteilung des Siebguts auf dem Siebeinleger dient.

Prallkopfkugeln reinigen Siebflächen

Damit sich das Siebgewebe während des Siebvorgangs nicht mit Grenzkorn (Steckkorn) zusetzt, wurde unterhalb jedes Siebeinlegers ein Kugelabreinigungssystem installiert, um das Siebgewebe durchlässig zu halten und somit die geforderte Durchsatzleistung von 2,0 t pro Stunde zu erreichen. Dabei reinigen Prallklopfkugeln die einzelnen Siebflächen ab, indem die Kugeln durch die horizontalen Schwingungen der Maschine gegen das Maschengewebe schleudern. Um die Siebabreinigung möglichst produktschonend vorzunehmen, wurden Silikonkugeln eingesetzt, um eine Verunreinigung des PMMA durch Materialabrieb zu vermeiden. Aus diesem Grund befinden sich auch keine Dichtungen oder andere Kunststoffe im Innenraum des Siebtroges. Zudem sind sämtliche produktberührende Teile in hochwertigem Edelstahl V4A (1.4571) ausgeführt worden.

Die Ein- und Ausläufe wurden exakt so angeordnet wie bei den im Einsatz befindlichen Vibrationssiebmaschinen, um keine Anpassungen an den bauseitigen Produktzu- und -abführungen vornehmen zu müssen. So ist der Einlauf der Freischwingersiebmaschine oval geformt, damit er zum Auslauf des vorgeschalteten Granulators passt, der die Granulatstränge zuschneidet (granuliert) und es dabei durch stumpfe Messer oder Toleranzen zu Über- und Unterlängen kommen kann. Diese gelangen direkt vom Auslauf des Granulierers in die Siebmaschine, die zudem über drei Ausläufe für das Feingut (Unterkorn), Gutkorn (Verkaufsware) und Grobgut (Überkorn bzw. Überlängen) verfügt.

Ergänzendes zum Thema
 
Hintergrund: PMMA

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43983731 / Schüttguttechnik)