Behälter- und Anlagenreinigung So gelingt die Reinigung von großen Behältern

Redakteur: Kristin Breunig

Speziell bei größeren Behältern ist oft eine stärkere Reinigung von Nöten. Lechler hat seinen Xact Clean HP mit höheren Volumenströmen optimiert – heraus kam der Xact Clean HP+.

Firmen zum Thema

Der Xact Clean HP+ schließt die Lücke zwischen statischer Sprühkugel oder freidrehendem Rotationsreiniger und kostenintensivem Zielstrahlreiniger.
Der Xact Clean HP+ schließt die Lücke zwischen statischer Sprühkugel oder freidrehendem Rotationsreiniger und kostenintensivem Zielstrahlreiniger.
(Bild: Lechler)

Er schließt die Lücke zwischen statischer Sprühkugel oder freidrehendem Rotationsreiniger und kostenintensivem Zielstrahlreiniger, so der Hersteller. Der neue Rotationsreiniger ermöglicht die effiziente Reinigung von Behältern und Anlagen auch bei höheren Drücken bis zu zehn bar. Speziell entwickelte Flachstrahldüsen sorgen für eine gleichmäßige Abreinigung mit hohem Impact. Die robuste, getriebegesteuerte Antriebseinheit sorgt für eine optimale Drehzahl und zuverlässige Funktion. Der hohe Impact der Düsen soll zu einer Verkürzung der Reinigungszeit führen und somit den gesamten Reinigungsprozess beschleunigen. Anwendung findet der Xact Clean HP in vielen Prozessen der Getränke- und Nahrungsmittelindustrie.

Auch die Sprühkugeln der Baureihe Rinse Clean wurden weiterentwickelt. Sie haben keine beweglichen Teile und sind selbstentleerend. Sprühkugeln haben sich aufgrund ihrer Konstruktion in vielen Anwendungen bewährt. Sie können in Bereichen mit hohen hygienischen Anforderungen und hohen Temperaturen eingesetzt werden. Die Rinse Clean Sprühkugeln sind mit verschiedenen Steckverbindungen, Gewinde- oder Schweißanschluss lieferbar.

Bildergalerie

Powtech: Halle 1, Stand 445

(ID:45800485)