Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Sinopec entwickelt neues Rohöl-zu-Chemie-Verfahren

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Der chinesische Petrochemiekonzern Sinopec hat ein neues Verfahren zur direkten Umwandlung von Rohöl in Chemikalien entwickelt. Das neue „Crude Oil to Chemicals“ – oder COTC-Verfahren sei ein wichtiger technologischer Durchbruch, berichtet PROCESS (China). China entwickele sich damit zum globalen Technologieführer beim katalytischen Cracken von Rohöl.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Der neue COTC-Prozess, an dem das „Sinopec Research Institute of Petroleum Processing“ bereits seit einiger Zeit geforscht hat, sei nun von der Sinopec-Tochter „Yangzhou Petrochemical“ erstmals im industriellen Maßstab getestet worden, schreibt PROCESS in Peking unter Berufung auf Sinopec. Die Testergebnisse zeigten, dass dabei die chemische Ausbeute an kohlenstoffarmen Olefinen und aromatischen Kohlenwasserstoffen gegenüber herkömmlichen Verfahren um mehr als 50 Prozent höher liege, hieß es.

In solchen COTC-Prozessen, bei denen Rohöl direkt zu Chemikalien verarbeitet wird, sehen manche Marktbeobachter die „Zukunft der Petrochemie“. Weil die Nachfrage nach Treibstoffen weltweit allmählich sinken wird, ausgelöst durch die Elektrifizierung der Autoindustrie und ähnliche Trends, der Bedarf an Chemikalien aber weiterhin steigt, suchen petrochemische Konzerne weltweit nach alternativen Geschäftsmodellen für ihre Raffinerien. Mit COTC avancieren Chemikalien zum Hauptprodukt von Raffinerien, die damit Produkte wie Heizöl und Treibstoffe für Flugzeuge und Fahrzeuge verdrängen.