Suchen

Freundliche Übernahme Siemens übernimmt US-Kompressorenhersteller Dresser-Rand

| Redakteur: Matthias Back

Siemens macht das Rennen um den US-Öl- und Gastechnik-Spezialisten Dresser-Rand . Dies bestätigte der Konzern heute morgen in einer Pressemitteilung. Das Angebot beträgt 83 Dollar je Aktie in bar und entspricht einem Gesamtwert von rund 7,6 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro).

Firmen zum Thema

Siemens übernimmt den US-Kompressorenhersteller Dresser-Rand für rund 7,6 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro).
Siemens übernimmt den US-Kompressorenhersteller Dresser-Rand für rund 7,6 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro).
(Bild: Siemens)

München – Der Aufsichtsrat von Siemens hat der Entscheidung des Vorstands zugestimmt, mit der an der New Yorker Börse gelisteten Dresser-Rand zu vereinbaren, alle ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Dresser-Rand im Zuge eines freundlichen Übernahmeangebots zu übernehmen. Das Angebot beträgt 83 Dollar je Aktie in bar und entspricht einem Gesamtwert von rund 7,6 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro).

Dresser-Rands Board of Directors hat den Aktionären von Dresser-Rand einstimmig empfohlen, das Übernahmeangebot von Siemens anzunehmen. Siemens erwartet, dass die Transaktion bis zum Sommer 2015 abgeschlossen wird. Ebenfalls interessiert an einer Übernahmen waren der Schweizer Industriekonzern Sulzer sowie der US-amerikanische Mischkonzern General Electric.

Siemens gibt gemeinsames Joint Venture mit Robert Bosch auf

Zugleich hat der Aufsichtsrat von Siemens der weiteren Entscheidung des Vorstands zugestimmt, mit Robert Bosch eine Vereinbarung abzuschließen, nach der Robert Bosch den 50-Prozent-Anteil von Siemens am gemeinsamen Joint Venture BSH Bosch und Siemens Hausgeräte übernehmen wird. Der Kaufpreis beträgt 3 Milliarden Euro.

Zudem erfolgt vor Vollzug der Transaktion eine zusätzliche Ausschüttung in Höhe von jeweils 250 Millionen Euro von BSH an Siemens und Bosch. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Kartellbehörden und wird voraussichtlich im ersten Kalenderhalbjahr 2015 abgeschlossen werden.

(ID:42960881)