Suchen

Automatisierung: Nahrungsmittelindustrie Siemens automatisiert Milch- und Käseproduktion für Giovanelli

| Redakteur: Nadine Oesterwind

Siemens automatisiert Käsekessel für Giovanelli. Dank der neuen Technik ist ein Fernzugriff auf den Kessel sowie die Programmierung von 100 Rezepturen mit bis zu 100 Prozessschritten möglich. Ziel ist die Standardisierung der Herstellungsprozesse und ein gleichmäßiges Produktivitätslevel.

Firmen zum Thema

Der mit automatisierte Käsekessel bietet eine integrierte Rezepturverwaltung und ermöglicht den Fernzugriff per PC oder Mobiltelefon.
Der mit automatisierte Käsekessel bietet eine integrierte Rezepturverwaltung und ermöglicht den Fernzugriff per PC oder Mobiltelefon.
(Bild: Siemens)

Spielberg/Österreich – Ohne Käsekessel, keine Milchprodukte: Egal ob ein Unternehmen Joghurt, Quark oder Käse produziert, einen Käsekessel braucht es auf jeden Fall. Der automatisierte Käsekessel von Giovanelli bietet eine integrierte Rezepturverwaltung und ermöglicht den Fernzugriff per PC oder Mobiltelefon. Gleichzeitig ist der Käsekessel auch ein Pasteur, eine Maschine zum Haltbarmachen von Getränken oder Speisen.

Das Dienstleistungsunternehmen im Bereich Milch- und Käseverarbeitung setzt bei der neuen Technologie des Kessels auf eine Kombination aus Hard- und Softwarekomponenten der Firma Siemens. So erfolgt die Steuerung des Kessels über eine Simatic S7-1214C. Der Basic Controller mit integrierten Kommunikations- und Technologiefunktionen eignet sich für kompakte Automatisierungsaufgaben. Für die Bedienung und Visualisierung kommt ein Paket aus einem Simatic IPC Panel-PC und der Visualisierungssoftware Simatic Win Cc Runtime Advanced zum Einsatz.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Visualisierung und Fernzugriff

Für eine gute Projektarchitektur setzt Siemens den Panel-PC Simatic Ipc ein. Dieser eignet sich für Human Machine Interface (HMI) Anwendungen und lässt sich aufgrund seiner lüfterlosen Kühlung einfach integrieren. Die PC-basierte HMI-Lösung Win Cc Runtime Advanced wiederum beinhaltet die zentralen HMI-Komponenten für das Visualisieren oder das Melden und verfügt standardmäßig über eine Rezepturverwaltung. Hier können die entsprechenden Datensätze einfach erstellt und verwaltet werden.

Die Option Smart Server ermöglicht den Fernzugriff. Durch diese Technologie kann ein Unternehmen während der Milch- oder Käseproduktion auch per Mobiltelefon oder über den Computer auf den Kessel zugreifen oder Prozesse steuern und beobachten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46097470)