Sicherheitstechnik Sicherheitstechnik steht nach wie vor hoch im Kurs

Autor / Redakteur: Frank Jablonski / Matthias Back

Die Sicherheitstechnik-Experten von Pilz nutzen die Hannover Messe, um gute Wachstumszahlen und neue Technik vorzustellen. Der nachfolgende Beitrag gibt einen kurzen Überblick.

Firmen zum Thema

Renate Pilz, geschäftsführende Gesellschafterin der Pilz GmbH & Co. KG, bei der Pressekonferenz auf der Hannover Messe.
Renate Pilz, geschäftsführende Gesellschafterin der Pilz GmbH & Co. KG, bei der Pressekonferenz auf der Hannover Messe.
(Bild: PROCESS)

Hannover - Renate Pilz, Geschäftsführende Gesellschafterin des Sicherheitstechnik-Unternehmens Pilz, ließ es sich nicht nehmen, auf der Hannover Messe gemeinsam mit den Führungspersönlichkeiten des Unternehmens einige Unternehmenskennzahlen und neue Produkte der Sicherheitstechnik vorzustellen.

Leitlinie für das Unternehmen sei die „vierfache Sicherheit der Automation“. Darunter versteht Pilz technische Sicherheit, persönliche Sicherheit, ökologische Sicherheit und wirtschaftliche Sicherheit für die Kunden und Anwender. Diesen Leitlinien folgend, konnte das Unternehmen im Jahr 2011 ein Umsatzplus von mehr als 25 Prozent erwirtschaften, wobei die Sensorik-Produkte sogar ein Umsatzplus von 40 Prozent weltweit erreichen konnten.

Bildergalerie

Länder mit dem stärksten Wachstum waren dabei China und Mexiko, doch auch die Nachfrage innerhalb der EU habe weiter zugenommen, so Renate Pilz. Neu aufbauen möchte Pilz den indischen Markt und hat hierzu im vergangenen Jahr eine indische Tochtergesellschaft gegründet. Die Investitionen in Maschinen und Anlagen haben sich parallel zum Umsatzwachstum etwa verdreifacht. Ziel des Unternehmens ist es, „die Fertigungskapazitäten zu erhöhen und den Standort Deutschland zu sichern“. Über die aktuelle Entwicklung zeigt sich Renate Pilz erfreut, zumal das Unternehmen auch beim Umsatz und Auftragseingang des laufenden Geschäftsjahres bis zum jetzigen Zeitpunkt voll im Plan liegt.

Automatisierungssystem PSS 4000

Eine zentrale Sicht auf verteilte Systeme soll das neu vorgestellte Automatisierungssystem PSS 4000 bieten. Die Kombination aus Hardware und Software-Komponenten und dem Echtzeit-Ethernet SafetyNET p sowie den entsprechenden Netzwerkkomponenten automatisiert einzelne Anwendungen aus dem klassischen Maschinen- und Anlagenbau. Bei einem Projekt aus der Chemieindustrie beispielsweise, spielte die einfache Installation, Programmierung und die Unabhängigkeit von der installierten Hardware eine Rolle.

Sicherheitsschaltgeräte PNOZcompact

Für Serienanwendungen mit sich wiederholenden Sicherheitsfunktionen wie Spritzgussmaschinen oder Drehautomaten stellt Pilz eine neue Produktfamilie vor. Die Steuerungsgeräte PNOZ sind Sicherheitsschaltgeräte, die unterschiedliche Anwendungen adressieren. Die kompakte Variante überwacht beispielsweise Basisfunktionen wie Not-Halt oder eine Schutztür bis zu SIL3. PNOZcompact ist mit fest integrierten Push-in-Federkraftklemmen ausgestattet, die eine einfache und schnelle Installation ohne Werkzeug ermöglichen. Als erstes Gerät der Familie verfügt das PNOZ c1 über ein Blockschaltbild mit Anschlussbeispiel. Über QR-Code gib es einen direkten Zugriff auf Online hinterlegte technische Informationen.

Passend zum Thema Sicherheit bereitet PROCESS ein Live-Webinar „Integriertes Gefahrstoffmanagement mit Microsoft Dynamics“ am 22. Mai um 10:00 Uhr für Sie vor. Die Anmeldung ist kostenlos.

(ID:33421870)