powered by

Sichere Produktübergabe Sichere Handhabung von Pulvern

Redakteur: Sabine Mühlenkamp

Das Be- und Entladen sowie der Transfer von Pulvern ist ein wichtiges Anliegen für Unternehmen im pharmazeutischen und chemischen Sektor. Mit der Drum Iris Technology-Lösung gelingt dies nun sicherer.

Firmen zum Thema

Mit der neuen Drum Dock Station ist die Handhabung und der Transfer von Pulvern einfacher und sicherer als je zuvor.
Mit der neuen Drum Dock Station ist die Handhabung und der Transfer von Pulvern einfacher und sicherer als je zuvor.
(Bild: De Dietrich Process Systems)

Beim Pulverhandling muss die Exposition des Personals gegenüber hochwirksamen oder toxischen Pulvern begrenzt werden, und gleichzeitig müssen diese Pulver vor jeglicher Verschmutzung durch die Umwelt geschützt werden. Mit der neuen Drum Dock Station, die mit der DIT-Lösung (Drum Iris Technology) ausgestattet ist, bietet De Dietrich Process Systems eine Lösung, die aus einer Schnittstelle mit zwei Elastomer-Membranventilen besteht.

Das Andockprinzip basiert auf dem aufeinanderfolgenden Öffnen und Schließen der Membranventile, die das Fass halten und es dem Bediener ermöglichen, es in Richtung der flexiblen oder starren Handschuhbox zu schieben. Dieses System ermöglicht den Zugriff auf den Inhalt und garantiert gleichzeitig absolute Dichtheit. Die Station ist außerdem mit einem Stapler ausgestattet, mit dem das Fass angehoben werden kann und der den manuellen Aufwand begrenzt. Der Stapler verbessert die Ergonomie des Arbeitsplatzes, senkt das Verletzungsrisiko des Bedieners und optimiert den Ertrag und die Produktionszykluszeiten. Das Baukastenprinzip der Drum Dock Station ermöglicht das Andocken von Fässern von unten oder von hinten, wodurch sie sich für eine Vielzahl von Konfigurationen eignet.

Die DIT-Lösung kann mit einer Pulverpumpe verwendet oder direkt an einem Reaktor, Filtertrockner oder einer anderen Art von Anlage installiert werden. Die Station ist in mehreren Varianten erhältlich: mit einer Einkammer- (OEB 5) oder Zweikammer-Handschuhbox (OEB 6) für ein höheres Containment-Niveau sowie in Edelstahl (304 / 316) oder Hastelloy, mit einer flexiblen Handschuhbox (OEB 4) aus Polyethylen, niedriger Dichte oder Polyurethan. Alle Varianten sind kompatibel mit den Atex-Zonen und können mit integrierten Reinigungssystemen ausgestattet werden.

(ID:47692134)