Carbon Capture Shell stellt Carbon-Capture-Projekt in Kanada fertig

Redakteur: Dominik Stephan

Das Quest-Carbon-Capture Projekt in Alberta, Kanada, steht vor dem Abschluss: Die mit dem Engineering betrauten Spezialisten von Fluor haben das Anlagen nach dem offiziellen Start-Up an Shell übergeben.

Anbieter zum Thema

Carbon Capture soll helfen, CO2 aus industriellen Abgasen abzuscheiden und in Gasspeichern zu lagern.
Carbon Capture soll helfen, CO2 aus industriellen Abgasen abzuscheiden und in Gasspeichern zu lagern.
(Bild: Hans Braxmeier (CC0))

Calgary/Kanada – Die Anlage ist komplett modular aufgebaut besteht aus 69 kleineren, vorgefertigten Einheiten, die erst auf der Baustelle zusammengefügt wurden. Diese neue Vorgehensweise erlaubte es, bei dem Projekt das bereitgestellte Budget nicht auszuschöpfen und trotzdem fristgerecht die Anlagen anfahren zu können, erklärte Fluor.

Der Bau der Anlage erfolgte ohne Lost-Time-Accident in mehr als 1,3 Millionen Arbeitsstunden, erklärten die Verantwortlichen. Quest soll pro Jahr über eine Millionen Tonnen CO2 aus der Ölsandförderung auffangen und in unterirdischen Gasspeicher einpressen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43729984)