Suchen

powered by

Sekundärabstreifer Sekundärabstreifer für mittelschwere Anwendungen

| Redakteur: Gabriele Ilg

Betreiber von Förderanlagen, wie sie im Kohlebergbau oder im Untertagebau eingesetzt werden, verlangen eine bestmögliche Reinigungsleistung der Bänder. Gute Ergebnisse lassen sich meist mit einer Kombination aus Kopf- und Sekundärabstreifern erreichen. Flexco hat mit dem FMS einen Sekundärabstreifer für mittelschwere Anwendungen im Portfolio.

Firmen zum Thema

Der Sekundärabstreifer FMS ist so konstruiert, dass er eine optimale Reinigungsleistung und eine lange Lebensdauer erreicht.
Der Sekundärabstreifer FMS ist so konstruiert, dass er eine optimale Reinigungsleistung und eine lange Lebensdauer erreicht.
(Bild: Flexco)

Dieser ist so konstruiert, dass er eine optimale Reinigungsleistung und eine lange Lebensdauer erreicht. Hergestellt sind die Klingen des Sekundärabstreifers FMS aus korrosionsbeständigem Karbid-Hartmetall. Damit eignet er sich für Bandgeschwindigkeiten von maximal fünf Metern in der Sekunde – und damit für mittlere Anwendungen.

Eine selbstjustierende Federspannvorrichtung sowie der Einsatz von Schwingungsdämpfern, die jedes Blatt einzeln auf das Band drücken, schaffen einen dauerhaft konstanten Druck und damit eine gründliche Feinreinigung. Dazu tragen auch die schmalen, harten Kanten der Metallblätter bei.

Die Sekundärabstreifer sind für Bandbreiten von 450 bis 1800 mm erhältlich. Weitere Größen liefert Flexco auf Anfrage. Für mechanische Verbinder sind Abstreifblätter mit C-Klingen vorgesehen. Diese sind stoßfest und mit einem Feder-Schwingungsdämpfer ausgestattet. So können sie sich – ohne Schäden zu verursachen und mit minimaler Unterbrechung der Reinigung – von vorbeilaufenden Verbindungen wegbewegen. Für vulkanisierte Bänder kommen V-Klingen zum Einsatz. Betreiber können den Sekundärabstreifer bei Temperaturen ab -35 und bis zu 82 °C verwenden.

Flexco hat die Trägerspannvorrichtung zudem so konstruiert, dass sich für den Betreiber Montage und Wartung sehr einfach gestalten.

Die Steckachse mit einem Durchmesser von 72 mm hält auch starken Beanspruchungen stand und sorgt dabei für eine hohe Lebensdauer.

(ID:43830806)