Suchen

Pharmatransporte Security-Trailer für Pharmatransport

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Für den sicheren Straßentransport von Medikamenten setzt Transco Berlin Brandenburg nun auch Krone-Auflieger Cool Liner Pharma in der Mehrkammer-Variante mit Door Protect ein.

Firmen zum Thema

Seit Ende 2014 bei Transco im Einsatz: Der Security-Trailer Krone Cool Liner Pharma in der Bi-Temp-Variante
Seit Ende 2014 bei Transco im Einsatz: Der Security-Trailer Krone Cool Liner Pharma in der Bi-Temp-Variante
(Bild: Press'n'Relations)

Im vierten Quartal 2014 nahm Transco nach einer intensiven Testphase als Pilot-Anwender den ersten Krone-Auflieger Cool Liner Pharma in der Mehrkammer-Variante mit Door Protect in Betrieb. Eingesetzt wird das Fahrzeug auf der Relation Deutschland-GUS.

Die wichtigsten Features des Bi-Temp-Kühlaufliegers sind eine Türverriegelung, die GPS-gesteuert ausschließlich vom Disponenten betätigt werden kann, sowie alarmgesicherte Seitenwände und eine alarmgesicherte Dachfläche. Bei unbefugtem Zugriff auf den Trailer werden die Disposition und der Überwachungs-Dienstleister von Transco sofort automatisch alarmiert. Eine umfangreiche Telematik-Ausstattung sorgt zudem für die lückenlose Übermittlung von Temperatur, Türstatus, Fahrzeug-Position und Route im Rahmen des Geo-Fencing.

Bildergalerie

Spezialisiert auf Pharmatransporte

Der für Pharmatransporte gemäß GDP qualifizierte und ATP-zertifizierte Trailer ist als Zwei-Kammer-Fahrzeug für den Transport von Medikamenten in verschiedenen Temperaturzonen konzipiert. Nach dem Verladen der Fracht greift das Door Protect-System. Das ist ein spezieller, auf einem Code basierter Sicherheitstürverschluss. Dieser kann entweder durch den Disponenten per GPS direkt aktiviert und deaktiviert werden oder im Vier-Augen-Prinzip durch den Fahrer auf Anweisung des Disponenten. Die Entriegelung der Laderaumtüren am Heckportal kann auch standortbezogen erfolgen, das heißt, wenn das Fahrzeug am Bestimmungsort angekommen ist und dieser Zielstandort per GPS übermittelt wurde.

Zusätzlich ist es möglich, das System auf die Alarmzentrale eines Überwachungsdienstes aufzuschalten, wie es bei Transco praktiziert wird. Parallel zum Türschutzsystem verfügt der Transco-Trailer über in den Seitenwänden und im Dach verbaute Sicherheitsschleifen, die bei Beschädigung durch unbefugten Zugriff sofort Alarm auslösen. Des Weiteren sorgt die eingebaute Telematik für die Übermittlung der temperatur- und sämtlicher sicherheitsrelevanter Daten wie Türstatus, Fahrzeugposition, Route usw. Diese technische Ausstattung ermöglicht über GPS ein exaktes Monitoring aller wichtigen Parameter.

Sicherheit im Osteuropaverkehr

Transco Berlin Brandenburg organisiert seit über 20 Jahren Pharmatransporte und hat sich auf den zoll- und sicherheitstechnisch anspruchsvollen Osteuropaverkehr spezialisiert. Die Spedition aus Ludwigsfelde bedient Relationen wie Berlin-Moskau regelmäßig im Straßentransport und arbeitet im Auftrag von namhaften Pharmaherstellern – vom Mittelständler bis zum Konzern. Das Transco-Team hat viel Erfahrung mit den witterungsbedingten Umständen sowie den sicherheitstechnischen Risiken durch die organisierte Kriminalität.

„Aufgrund dieser gegebenen Gefahren setzen wir sowohl beim Temperatur-Regime als auch bei der Fahrzeugtechnik auf größtmögliche Sicherheit. Folglich testen wir regelmäßig zukunftsweisende Techniken, die dazu beitragen, die Fracht noch besser zu schützen. Und wir fahren damit weit über Moskau hinaus“, so Geschäftsführer Thomas Schleife.

(ID:43188340)