Suchen

Ethernet

Schneider Electric wird Hauptmitglied der ODVA

| Redakteur: Marion Wiesmann

Schneider Electric wird seine Unterstützung für die Organisation ODVA erheblich verstärken. Hierzu erwirbt der Anbietern von Energie- und Automatisierungstechnik den Status eines neuen Hauptmitglieds.

Firmen zum Thema

Bild: ODVA.
Bild: ODVA.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ann Arbor,USA - Seit 2003 ist Schneider Electric Mitglied der ODVA. Zukünftig wird sich das Unternehmen gemeinsam mit Cisco Systems, Eaton Electrical, Omron Corporation und Rockwell Automation intensiv in der internationale Vereinigung führende Automatisierungsunternehmen engagieren. Das verstärkte Engagement von Schneider Electric in der ODVA kommt deren Plänen für die Weiterentwicklung der Spezifikation des Common Industrial Protocols (CIP) zugute: Diese soll um die Kompatibilität von Modbus/TCP-Geräten mit Netzwerken auf Basis des CIP erweitert werden. Diese Erweiterung eröffnet den Anwendern von Modbus/TCP interessante neue Möglichkeiten, die einerseits den Aufbau von CIP-Netzwerkarchitekturen erlauben, andererseits ihre Investitionen in bestehende Kommunikationsarchitekturen schützen.

Schneider Electric plant EtherNet/IP als Grundlage seiner Netzwerkstrategie einzusetzen. Außerdem orientiert sich das Unternehmen an den Anforderungen der Industrie, standardisierte, nicht modifizierte Ethernet- und Internet-Technologien als Basis für Automatisierungs-Netzwerke zu verwenden.

EtherNet/IP wurde im Jahr 2001 vorgestellt, und hat mittlerweile eine installierte Basis von über 1.125 Millionen Netzwerkknoten. Modbus/TCP und EtherNet/IP sind die beiden populärsten industriellen Ethernet-Protokolle, die zusammen über 50 Prozent des Weltmarktes darstellen, wie die jüngste Marktstudie der ARC Advisory Group ergab. Interoperabilität eröffnet dem Anwender zukünftig neue Möglichkeiten, weil mehr Automatisierungsprodukte von einer wachsenden Zahl von Anbietern zur Auswahl stehen. Kosten, Risiken und der Zeitaufwand für Projektierung und Wartung von Netzwerkarchitekturen werden sich für den Anwender erheblich reduzieren.

„Dies ist eine große Entwicklung in der Automatisierungsindustrie. Es ist ungewöhnlich zu beobachten, dass mehrere ‚Größen‘ auf dem Gebiet der Automatisierung so eng zusammenarbeiten, insbesondere in einem strategischen Bereich wie z. B. Industrial Ethernet, und es steigert den Wert der ODVA und ihrer CIP-Netzwerktechnologien in der Automatisierungsindustrie.“ kommentierte Harry Forbes, Senior Analyst bei der ARC Advisory Group, die Entscheidung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 207947)