powered by

Big-Bag-Entleerung

Schluss mit Säcken, Weg frei für Big Bags

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Sorgt für verarbeitbare Produktbeschaffenheit

Erst nachdem der Balkenbrecher seine Arbeit verrichtet hat, wird der Auslauf des Big Bags über den handbetriebenen Entleertrichter staubfrei angebunden, der Auslaufstutzen geöffnet und der Entleervorgang gestartet. Sobald die Entleerung des Big Bags beginnt, wird die Walkvorrichtung zugeschaltet, die in Kombination mit dem Federstraffmodul an dem Ladegeschirr für einen vollständigen Austrag des schwer rieselnden Materials sorgt. Dabei führt das abnehmende Gewicht des Bag Bags dazu, dass dieser automatisch über die Federn nach oben nachgestrafft und dadurch eine fast vollständige Restentleerung möglich wird.

Das Produkt gelangt nach dem Entleervorgang direkt in eine für einen kontinuierlichen Verfahrensprozess entwickelte Ausräumvorrichtung, die von Engelsmann speziell zum Austragen von schwerfließenden Schüttgütern konzipiert wurde. Das auszuräumende Produkt rutscht durch die negativ konische Ausbildung des Behälters nach unten und wird mithilfe der Austragarme ständig zur Auslauföffnung transportiert.

Bildergalerie

Die Ausräumvorrichtung hat die Funktion die durch den Balkenbrecher vorzerkleinerten Klumpen, so aufzubrechen, dass das Produkt wieder in seiner ursprünglichen kristallinen Form vorliegt, um es im ersten Verfahrensschritt im Rührbehälter weiterverarbeiten zu können. Nach Aufbrechen der vorzerkleinerten Klumpen wird das Produkt in seiner kristallinen Ursprungsform von einem nachgeschalteten Schneckenförderer erfasst, der es dem ersten Produktionsschritt zuführt. Dieser zusätzliche Schritt ist notwendig, da die Entleerstation aus bauseitigen Gründen nicht direkt über den Rührbehälter installiert werden konnte. Um eine mengenmäßig exakte Zumischung des Lösungsmittels im Rührbehälter zu gewährleisten, ist es für die Prozessqualität entscheidend, dass stets die richtige Menge an Methacrylamid in den Rührbehälter eingebracht wird. Hierfür müssen in der Regel drei Big Bags vollständig entleert werden. Um dabei eventuelle Gewichts- bzw. Mengentoleranzen von unterschiedlichen Big Bags berücksichtigen und die Zuführmenge präzise bestimmen und überprüfen zu können, müssen diese verwogen werden. Hierzu wurde in das Entleergestell eine Wiegeeinheit integriert, wobei die unebene Aufstellfläche eine verlässliche Verwiegung nicht zuließ. Mit Einsatz einer entsprechenden Ausgleichsmasse hat der Schüttgut-Experte die Differenzen nivelliert und somit eine präzise Verwiegung sichergestellt.

Durch den Aufstellort im explosionsgefährdeten Produktionsbereich wurde die komplette Anlage in Atex ausgeführt. Die bereits vier Wochen vor dem geplanten Liefertermin fertiggestellte, mit CE-Kennzeichnung übergebene, Big-Bag-Entleeranlage ist eine Turnkey-Lösung, welche von Engelsmann geplant, gefertigt, geliefert und montiert wurde. Nach der Inbetriebnahme mit SAT (Site acceptance test) vor Ort wurde das Bedienpersonal in die Steuerung und in den Betrieb der Prozesstechnik eingewiesen. Zudem wurde ein Wartungsvertrag abgeschlossen, um mit einer optimalen Wartung und Instandhaltung das Ausfallrisiko der Anlage und damit verbundene Stillstandszeiten zu minimieren.

* * Der Autor arbeitet in der Projektierung bei J. Engelsmann, Ludwigshafen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43599115)