Suchen

Rückkühlung

Schluss mit One-Size-fits-All: Es gibt nicht (nur) eine Kühl-Lösung für alle

| Redakteur: Dominik Stephan

Rückühllösungen nach Maß: Die neue CE-Serie soll mit miteinander kombinierbaren Vorkonfigurationen eine benutzerspezifische Abstimmung auf ermöglichen.

Firmen zum Thema

Pfannenberg hat die kompakten Rückkühlanlagen der CC-Serie weiterentwickelt und bringt nun die CCE-Serie als Nachfolger auf den Markt.
Pfannenberg hat die kompakten Rückkühlanlagen der CC-Serie weiterentwickelt und bringt nun die CCE-Serie als Nachfolger auf den Markt.
(Bild: Pfannenberg)

Dazu bietet Hersteller Pfannenberg sechs Leistungsklassen und zwei Baugrößen von 1,1 bis 6,5 kW an, so dass eine große Bandbreite an industriellen Anwendungen bedient wird. Entsprechend den typischen Anwenderszenarien werden derzeit drei Konfigurationspakete angeboten: Hydraulic Protection, Smart Cooling und Precision Cooling.

Bei „Hydraulic Protection“ steht der Schutz der Anlage im Vordergrund. Ein einstellbarer Strömungswächter alarmiert bei zu geringem Durchfluss. Zudem schützt eine Wasserniveau-Kontrolle die Pumpe gegen das Trockenlaufen. „Smart Cooling“ ist für die professionelle Temperaturüberwachung und Fehlererfassung ausgelegt. Sie ermöglicht eine Temperaturdifferenz-Steuerung bezogen auf die Umgebungstemperatur.

Zur Begrenzung der Temperaturabweichung auf maximal ±1K wurde die Konfiguration „Precision Cooling“ entwickelt. Zum einen verbessert hier der Heißgas-Bypass die Genauigkeit der Temperaturregelung, ohne den Kompressor durch übermäßig häufiges An- und Ausschalten zu belasten. Zum anderen steigert eine „Lüfter An/Aus-Funktion“ die Genauigkeit der Temperatursteuerung durch Beeinflussung der Leistung des Kondensator-Wärmetauschers.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44949026)