Worldwide China Indien

MK Maschinenbau Kitz

Scharnierbandförderer für die Pharma- und Lebensmittelindustrie

05.05.2010 | Redakteur: Bernd Maienschein

Maschinenbau Kitz zeigt auf der Fachmesse Automatica 2010 vom 8. bis zum 11. Juni 2010 neue Module und Komponenten für das MK-Inox-Edelstahlförderprogramm, beispielsweise den Scharnierbandförderer SBF-I. Bild: Maschinenbau Kitz
Maschinenbau Kitz zeigt auf der Fachmesse Automatica 2010 vom 8. bis zum 11. Juni 2010 neue Module und Komponenten für das MK-Inox-Edelstahlförderprogramm, beispielsweise den Scharnierbandförderer SBF-I. Bild: Maschinenbau Kitz

Die MK Maschinenbau Kitz GmbH bietet neue Module und Komponenten für ihr MK-Inox-Edelstahlförderprogramm an. Im Fokus der Entwicklung stand dabei der MK-Inox-Scharnierbandförderer SBF-I, dessen seitliche Profilbleche aus Edelstahl standardmäßig in geschlossener oder offener Ausführung angeboten werden.

Das Modulprogramm von Maschinenbau Kitz wurde ergänzt um eine 90°- und eine 180°-Kurve in offener Bauweise sowie um ein zweites Übergabemodul zur Überbrückung größerer Strecken bei der Produktübergabe. Außerdem wurde, wie es heißt, dem häufigen Kundenwunsch nach einer durchgängigen Auffangwanne Rechnung getragen, indem konstruktive Standards für ein einheitliches Design geschaffen wurden.

Einheitliches Systemdesign ohne unnötige Öffnungen

In der geschlossenen Ausführung der seitlichen Profilbleche werden nur Bohrungen vorgesehen, die zur Montage des Fördersystems erforderlich sind. Das System erhält damit ein einheitliches Design ohne unnötige Öffnungen und mit leicht zu reinigenden Flächen. Die offene Ausführung besitzt hingegen zwei übereinander liegende Reihen von zueinander versetzten Langlöchern. So werde eine weitest gehende flexible Anbringung von Fördertechnik-Zubehör wie Seitenführungen oder Initiatorenhaltern ermöglicht, wie es heißt.

Auf Wunsch sind auch kundenspezifische Anpassungen jederzeit realisierbar. Als Verbindungselemente dienen speziell entwickelte Hammerkopfschrauben. Sie besitzen den Vorteil, dass sie gegen Verdrehen und versehentliches Durchstecken gesichert sind. So ließe sich sowohl das Inox-Zubehör von MK als auch ein breites Spektrum an handelsüblichem Fördertechnik-Zubehör mühelos anbinden.

Komponenten für sterile Arbeitsumgebunden ausgelegt

Das Inox-Edelstahlförderprogramm, bestehend aus Gurtförderern, Rollenbahnen und Scharnierbandförderern, wurde speziell auf die besonderen Anforderungen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie an sterile Arbeitsumgebungen angepasst. Alle Module können durch ihre offen Bauweise nach Unternehmensangaben einfach, schnell und gründlich gereinigt werden.

Auch die Montage von Ständern, Seitenführungen und Zubehör sowie die Integration in vorhandene Maschinengestelle seien problemlos möglich. Ein umfangreiches Programm an FDA-konformen Fördergurten, Förderrollen und Scharnierbandketten rundeten das Programm ab, wie es weiter heißt.

MK Maschinenbau Kitz auf der Automatica 2010: Halle B1, Stand 302

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 345676 / Logistik/Verpackung)