Gas-to-Liquids und Ethan-Cracking Sasol startet Front-End Engineering and Design von integriertem Komplex

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Sasol wird mit der Vorplanung (Front-End Engineering and Design – FEED) für eine integrierte GTL-Anlage (Gas-to-Liquids) mit einer Kapazität von 96.000 Barrel pro Tag und einer Ethan-Cracking-Großanlage mit nachgeordneten Derivaten in Südwest-Louisiana fortfahren. Das Projekt stellt eine der größten ausländischen Direktinvestitionen in Produktionsanlagen in der Geschichte der gesamten Vereinigten Staaten dar.

Firmen zum Thema

David Constable, Chief Executive Officer von Sasol: „Durch unsere innovativen Energie- und Chemikalientechnologien werden wir den Vereinigten Staaten erstklassigen, sauberer verbrennenden Treibstoff zur Verfügung stellen.“
David Constable, Chief Executive Officer von Sasol: „Durch unsere innovativen Energie- und Chemikalientechnologien werden wir den Vereinigten Staaten erstklassigen, sauberer verbrennenden Treibstoff zur Verfügung stellen.“
(Bild: Sasol)

Lake Charles, Louisiana/USA – Auf einer Medienkonferenz zusammen mit Bobby Jindal, dem Gouverneur von Louisiana, erklärte David Constable, Chief Executive Officer von Sasol, dass weitreichende Möglichkeiten vorliegen, um die reichlich vorhandenen Gasreserven in den Vereinigten Staaten mithilfe der GTL-Erfahrung und -Technologie von Sasol aufzubereiten. Das kommerziell bewährte GTL-Verfahren von Sasol diversifiziert die Verwendung von Erdgas durch die Produktion von hochwertigen Flüssigtreibstoffen und Chemikalien.

„Sasol ist stolz, die nächste, heute angekündigte Phase dieses strategischen Großprojekts in Angriff zu nehmen. Durch unsere innovativen Energie- und Chemikalientechnologien werden wir den Vereinigten Staaten erstklassigen, sauberer verbrennenden Treibstoff zur Verfügung stellen, zur Energiesicherheit des Landes beitragen, nachgeschaltete Fertigungskapazitäten steigern und die Nutzung von inländischen Gasreserven diversifizieren“, erklärte Constable.

Gouverneur Jindal meinte hierzu: „Dieses Projekt wird die größte Einzelinvestition in Produktionsanlagen in der Geschichte Louisianas sein, stellt aber auch eine der größten ausländischen Direktinvestitionen in Produktionsanlagen in der Geschichte der gesamten Vereinigten Staaten dar. Ungeachtet des nationalen wirtschaftlichen Abschwungs ist dieser historische wirtschaftliche Entwicklungserfolg in Louisiana möglich, da wir uns intensiv auf die Schaffung von Arbeitsplätzen konzentriert haben. Dadurch haben wir ein Umfeld geschaffen, indem Unternehmen investieren und unseren Menschen Arbeitsplätze verschaffen.“

(ID:37146150)