Suchen

Öl- und Gaschemie Rosneft pumpt 30 Milliarden Dollar in russische Petrochemie-Cluster

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der russische Ölkonzern Rosneft will 30 Milliarden Dollar in die weiterverarbeitende Chemieindustrie investieren. Das berichtet die Webseite ostexperte.de und beruft sich dabei auf die russische Wirtschaftszeitung Wedomosti. In Kooperation mit internationalen Partnern sollen petrochemische Cluster in Russland finanziert werden.

Rosneft-Chef Igor Setschin will bis 2025 30 Milliarden Dollar in drei Petrochemie-Cluster investieren.
Rosneft-Chef Igor Setschin will bis 2025 30 Milliarden Dollar in drei Petrochemie-Cluster investieren.
(Bild: Kremlin.ru)

Frankfurt am Main – Rosneft plane in der Wolga-Region den Bau eines Polymer-Komplexes, in dem jährlich 2,5 Millionen Tonnen Ethylen produziert werden sollen. Wie ostexperte.de weiter berichtet, wolle man dort auch Aromastoffe herstellen. Im zweiten Projekt habe man mit dem chinesischen Energiekonzern Sinopec vereinbart, zusammen in Ost-Sibieren Erdgas aus Feldern zu verarbeiten, die nach ersten Schätzungen Ressourcen in Höhe von 6 Millionen Tonnen aufweisen. In weiteren Studien werde geprüft, ob sogar mit einer noch größeren Kapazität zu rechnen sei.

Das dritte Cluster mit dem Namen „Far Eastern Petrochemical Complex Project“ ist in Ostrussland beheimatet. Mit dem „größten Raffinerie- und Petrochemie-Komplex im fernöstlichen Föderalbezirk“ wolle man die asiatisch-pazifischen Marktchancen verbessern. Rosneft-CEO Igor Setschin hatte bereits im Juni 2016 angekündigt, dass sein Unternehmen den Fokus zukünftig verstärkt auf die Petrochemie richten wolle. Innerhalb der gesamten Raffineriekapazität soll der Anteil von Öl- und Gaschemie auf 20 % ansteigen.

(ID:44945410)