Suchen

Kompaktkugelhähne und Segmentventile Revisionskomplexität durch Auswahl passender Armaturen vereinfachen

Autor / Redakteur: Murad Schonath / Wolfgang Ernhofer

Unnötig viele verschiedene Armaturentypen in einer Produktion erschweren die Revision und verursachen hohe Lagerhaltungskosten für Ersatzteile. Im Fall einer Textilchemieproduktion ließen sich die eingesetzten Armaturen im wesentlichen auf zwei Typen reduzieren: Kompaktkugelhähne und Segmentventile.

Firmen zum Thema

Kompaktkugelhähne und Segmentventile regeln die Beschickung der Reaktoren.
Kompaktkugelhähne und Segmentventile regeln die Beschickung der Reaktoren.
(Bild: Textilcolor)

Die Herstellung von Textilien ist seit Jahrtausenden bekannt und ein wichtiges Kennzeichen menschlicher Kultur. Textile Erzeugnisse – das sind neben den alltäglichen Artikeln auch die vielfältigen Textilmaterialien für technische Zwecke – werden sowohl aus natürlichen wie auch aus synthetischen Fasern und deren Mischungen hergestellt.

In den vielen Betrieben der Textilindustrie müssen auf dem Weg vom Rohmaterial zum verwendungsfähigen Fertigprodukt zahlreiche, aufeinander abgestimmte mechanische und chemische Behandlungen vorgenommen werden, um der Ware die notwendigen Gebrauchseigenschaften, den spezifischen Charakter und ein typisches und modisches Aussehen zu verleihen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Die Textilchemie befasst sich mit den chemischen Problemen, die bei der Verarbeitung der Faserstoffe auftreten. Textilhilfsmittel sind Spezialchemikalien für die unterschiedlichsten Bearbeitungsschritte, die einen störungsfreien und effektiven Produktionsablauf gewährleisten. Weitere chemische Herausforderungen sind, dass sie weder giftig noch feuergefährlich und auch in ökologischer Hinsicht unproblematisch sind.

Viele unterschiedliche Armaturen führen zu erhöhtem Revisionsaufwand

Das Schweizer Unternehmen Textilcolor ist auf zuverlässige Dichtheit der Armaturen und die Beständigkeit der eingesetzten Armaturenmaterialien in Bezug auf die Lebensdauer und Qualität der herzustellenden Produkte angewiesen. Bei zu verarbeitenden chemischen Stoffen wie beispielsweise Stearinsäure, Paraffinen und anderen chemischen Grundstoffen sind die Anforderungen entsprechend unterschiedlich.

In früherer Zeit wurde eine Vielzahl von unterschiedlichen Armaturen verwendet. Das führte zu stark differenziertem Revisionsaufwand. Revisionen bedeuten immer Produktionsunterbruch, Stillstand und Kosten. Nicht zu vergessen die Infrastrukturprodukte wie Heißwasser und Dampf. Diese Medien stellen zwar keine besonderen Herausforderungen an die Armaturen dar, jedoch handelt es sich um weitere Arten Armaturen wie beispielsweise Klappen, Absperr- und Regelventile.

(ID:42581846)