Suchen

Sprüzkalzination Pulverwerkstoffe mit angepassten Eigenschaften

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Auf der Powtech 2017 in Nürnberg zeigt Glatt Ingenieurtechnik, wie sich mit Apptec – einem weiterentwickelten Verfahren zur Sprühkalzination – Partikel mit bislang ungekannten chemischen und mineralogischen Zusammensetzungen erzeugen lassen.

Firmen zum Thema

Auf der Powtech 2017 in Nürnberg zeigt Glatt Ingenieurtechnik, wie sich mit Apptec – einem weiterentwickelten Verfahren zur Sprühkalzination – Partikel mit bislang ungekannten chemischen und mineralogischen Zusammensetzungen erzeugen lassen.
Auf der Powtech 2017 in Nürnberg zeigt Glatt Ingenieurtechnik, wie sich mit Apptec – einem weiterentwickelten Verfahren zur Sprühkalzination – Partikel mit bislang ungekannten chemischen und mineralogischen Zusammensetzungen erzeugen lassen.
(Bild: Glatt Ingenieurtechnik)

Mit dem neuartigen Sprühkalzinationsverfahren Apptec stellt Glatt eine Technologie vor, mit der Primärpartikel im Heißgasreaktor erzeugt und nahezu frei konfiguriert werden können: etwa Spezialpigmente mit speziellen Eigenschaften, chemisch höchst homogene Katalysatoren oder Optokeramiken mit unterschiedlichen Dotierungselementen und komplexer Stöchiometrie. Die Materialien können mit der Technologie getrocknet, kalziniert und mit funktionellen Coating-Schichten umhüllt werden – sogar mit Mischoxidsystemen und in kleinen Chargen ohne harte Aggregate. Halle 3, Stand 418

(ID:44815790)