Rühr- und Mischtechnik Prozesse effizienter gestalten mit intelligenter Rühr- und Mischtechnik

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Firmen zum Thema

b0__bildunterschrift bitte Blindtext ersetzen und eine Bildunterschrift einfügen.
b0__bildunterschrift bitte Blindtext ersetzen und eine Bildunterschrift einfügen.
(Bild: Xxxxxxx)

Ob neue rührtechnische Lösungen für Bioraffinerien, zur Herstellung von Massenchemikalien, für große Suspendierbehälter, zur Produktion hochviskoser Emulsionen oder zur Pasteurisierung von Lebensmitteln – auf der ACHEMA stellt Ekato Rühr- und Mischtechnik für die Chemie-, Lebensmittel-, und Kosmetikindustrie sowie Erneuerbare Energien vor. Für die Herstellung von Biokraftstoffen, wie Bioethanol, Biodiesel oder Pflanzenöl beispielweise kann die Reihenschaltung mehrerer kontinuierlicher Rührbehälter die Vorteile eines Strömungsrohrs und eines kontinuierlich betriebenen Rührkessels kombinieren. Da sich der Feststoffgehalt und die Viskosität von Biomasse-Slurrys während des Prozesses ändern, können mit dem Kaskadenprinzip Zentralrührorgane und wandgängige Rührorgane miteinander kombiniert werden. Außer im ersten Behälter können so z.B. kostengünstigere Zentralrührer eingesetzt werden, da infolge der fortschreitenden Hydrolyse der Basisrohstoffe die Viskosität von Behälter zu Behälter immer weiter absinkt. In der Regel ist sie bereits im zweiten Behälter niedrig genug, um auf kostenintensive, wandgängige Rührer verzichten zu können. Auch der Ersatz des ersten Behälters durch zwei absatzweise betriebene Behälter kann die Viskosität zusätzlich senken, so dass bei geeigneter Ausführung auch hier mit Zentralrührwerken gearbeitet werden kann.

Das Vermischen von hochdispersen Feststoffen mit einem viskosen Fluid, etwa bei der Herstellung von Dichtmassen, wird heute meist in energieintensiven Extrudern durchgeführt. Ekato hat ein neues apparatives Konzept entwickelt, das den Energieverbrauch deutlich reduziert. Durch die Ausbildung der Mischwerkzeuge wird der kontinuierlich durchströmte Behälter in zwei Bereiche geteilt: in eine Zone intensiver Rückvermischung und in eine hoher Scherintensität. In der Mischzone wird dabei der Feststoff benetzt, in der Scherzone mit „Plug-Flow-Verhalten“ läuft der vollständige Aufschluss für die konstant hohe Produktqualität ab.

(ID:33336670)